Dein Vanlife-Lexikon

Hier findest Du alles, was Du über das Thema Vanlife wissen solltest.

A

Diese arbeitet mittels geschlossenem System in dem ein Kältemittel benutzt wird um den Inhalt der Kühlbox unter die Umgebungstemperatur abzukühlen.

Absorber Külboxen haben keine mechanischen Teile wie Pumpen oder Kompressoren, sind einfach gebaut, auf den Standbetrieb ausgelegt, nahezu geräuschfrei und werden mit Strom (12 oder 230 V) oder Gas (beispielsweise aus Kartuschen) betrieben.

Passende Beiträge:

Der klassische Wohnmobil-Kühlschrank ist der Absorber-Kühlschrank. Wie er funktioniert? Beim Absorberkühlschrank wird ein Gas-Ammoniak-Gemisch durch Wärmezufuhr (etwa durch eine Gasflamme) erhitzt und dabei getrennt. Beim Verflüssigen des Ammoniaks wird Wärme an die Umgebung abgegeben.

Im Verdampfer (im Innenraum des Kühlschranks) verdampft Ammoniak und entzieht so dem Kühlschrank-Innenraum Wärme.

Ein Absorber-Kühlschrank kann sowohl mit Gas, als auch elektrisch betrieben werden. Absorberkühlschränke sind praktisch geräuschlos, was im Wohnmobil natürlich sehr von Nutzen ist.

Hohe Außentemperaturen und unebene Flächen machen es einem Absorberkühlschrank allerdings schwerer.

Passende Beiträge:

Ein Alkoven Wohnmobil ist mit einer Schlafnische oberhalb des Fahrerhauses ausgestattet.

Alkoven bedeutet „Bettnische“ oder „Schlafnische“. Alkovenmobile werden unter anderem auf Piktogrammen und Verkehrsschildern abgebildet, sie sind quasi DAS Symbol für ein Wohnmobil.

Passende Beiträge:

Allrad heißt, dass die Antriebskraft des Wohnmobils von allen bodenberührenden Rädern ausgeht und für den Einsatz abseits befestigter Straßen am besten geeignet ist.

Passende Beiträge:

Eine Anhängerkupplung, oder auch Anhängevorrichtung genannt, ist eine praktische Vorrichtung für so gut wie jedes Fahrzeug, mit der man einen Anhänger verbinden kann.

Viele Fahrzeuge bzw. Wohnmobile haben eine solche Anhängerkupplung bereits, doch manche haben keine und wenn man eine will, muss man nachrüsten.

Eine Aufsetzkabine ist eine flexible Möglichkeit uneingeschränkte Mobilität mit Wohnmobil-ähnlichem Komfort zu verbinden. Pickup-Camping ist die Alternative zu Wohnwagen oder Wohnmobil.

Sie ist mit wenigen Handgriffen vom Pickup zu trennen, braucht keine TÜV-Abnahme, kostet keine Kfz-Steuer und bietet Komfort und Unabhängigkeit.

Mehr Raum gefällig?

Ein Aufstelldach, oder auch Hubdach und Schlafdach genannt, kann bei kleineren Wohnmobilen Abhilfe leisten!

Als Aufstelldach wird das Dach eines Wohnwagens bezeichnet, wenn es nach oben geklappt werden kann, um im ansonsten niedrigeren Innenraum Stehhöhe zu erreichen.

Zu den Klassikern der Camper mit Aufstelldächern gehören die VW Transporterreihen T3, T4, T5 und T6 sowie der beliebte Landrover Defender.

Autark Campen bedeutet, möglichst lange mit Wasser, Strom und Lebensmitteln auszukommen und das völlig unabhängig und selbstständig.

Autarkes Campen verbindet Reisende außergewöhnlich stark mit der Natur.

Passende Beiträge:

B

Unter Batterietypen im Wohnmobil versteht man Nassbatterien, Gelbatterien, AGM Batterien sowie Lithium Akkus. Wohnmobile haben mindestens zwei Batterien an Bord.

Die Eine befindet sich im Motorraum, die sogenannte Starterbatterie. Diese versorgt beispielsweise den Anlasser und das Licht im Cockpit mit Strom. Dann gibt es die Versorgerbatterien, welche Dinge wie die Solaranlage, Wasserpumpe oder deinen Laptop mit Strom versorgen.

Ganz egal mit welchen Geräten du reist – jedes einzelne davon braucht Strom. Meistens werden 12 Volt ausreichen, manchmal sind aber 220 Volt nötig.

Passende Beiträge:

Batteriewächter dienen als Unterspannungsschutz und erhöhen die Lebensdauer der Wohnmobil Batterien. Sie sind, wenn man auf Beständigkeit und längere Haltbarkeit setzt, ein unverzichtbarer Bestandteil der Wohnmobil-Elektrik.

Eine Bordbatterie ist im Grunde nichts anderes als eine Versorgungsbatterie, die dein Wohnmobil mit Strom versorgt.

Batterie ist aber nicht gleich Batterie, es gibt für verschiedene Camper auch verschiedene Bordbatterien.

Passende Beiträge:

Ob Löschdecke, Hitzewarnmelder oder Feuerlöscher – wer sich vor einem Brand im Wohnmobil schützen will, der kann sich all diese Helferlein zulegen.

Was aber am wichtigsten ist?

Natürlich vorsichtig und umsichtig sein, mit Feuer nahe dem Camper aufpassen und auch Gasflaschen und Co. vor und nach dem Kochen oder Kaffeemachen richtig verschrauben.

Dein Reisebudget ist wie Frodos Ring, du solltest gut darauf acht geben und es sicher aufbewahren.

C

Darunter versteht man den Umbau eines Fahrzeuges zu einem Camper bzw. Wohnmobil.

Dazu gehört die Isolierung der Wände, die Elektrik, Möbel, Fensterausbau u.v.m.

Passende Beiträge:

Ein Camper Ausbau Guide soll dir dabei helfen, deinen eigenen Camper so gut wie möglich selbst ausbauen zu können.

Im Guide („Führer“) wird Schritt für Schritt erklärt, was zu tun ist, was du brauchst und wie du es angehst.

Solche Camper Ausbau Guides sind insbesondere für Neulinge geeignet, können aber nichts desto trotz ebenso Fortgeschrittenen Camper-Begeisterten helfen.

Passende E-Books:

Darunter versteht man den Umbau eines Fahrzeuges zu einem Camper bzw. Wohnmobil.

Dazu gehört die Isolierung der Wände, die Elektrik, Möbel, Fensterausbau u.v.m.

Passende Beiträge:

Wer unabhängig von sanitären Anlagen sein will, sollte sich ans Wasserlassen in der Natur gewöhnen – oder sich eine Campingtoilette zulegen.

Es wird zwischen Chemietoiletten und Trockentoiletten unterschieden. Erstere, insbesondere die elektrisch betriebenen Ausführungen, bieten viel Komfort.

Letztere überzeugen durch günstige Preise und einfache Reinigung.

Passende Beiträge:

CEE ist die Abkürzung für „Commission on the Rules for the Approval of the Electrical Equipment“. Auf deutsch heißt es „Internationale Kommission für die Regelung der Zulassung elektrischer Ausrüstungen“

Man erkennt CEE Steckdosen für dem Campingbereich an der blauen Farbe und dem 16a. Solche Außendosen sind auch als Kombi-Steckdosen mit 12V- und Sat-Dosen erhältlich.

D

Dachluken werden am Dach des Campers verbaut, welche ähnlich wie Wohnmobil Fenster funktionieren.

Passende Beiträge:

Eine Dachterrasse am Wohnmobil? Klar, wieso denn nicht?

Auf den ersten Blick mag eine solche Dachterrasse bzw. ein Dachgarten am Wohnmobil wackelig oder unsicher aussehen, doch mit einer gut gebauten Dachkorb oder einem Dachträger lässt es sich auf seinem eigenen Camperdach gemütlich verweilen.

Mehr Stauraum für deine Reise gefällig? Dann ist ein Dachträger wohl die beste Wahl, denn dieser bietet super viel Platz für beispielsweise Surfbretter, Ski, diverse Kisten oder sogar eine selbstgebaute „Dachterrasse“.

Es gibt verschiedenste Arten von Diebstahlschutz fürs Wohnmobil. Parkkrallen, Lenkradschlösser, schrille Alarmanlagen, Batterieschalter oder auch GPS-Tracking.

Insbesondere Besitzer älterer Modelle sollten ihr trautes Heim vor Diebstahl schützen, da Oldtimer noch nicht mit einer serienmäßigen Wegfahrsperre ausgestattet sind.

Diese macht es Dieben schwerer, doch 100% Schutz gibt es bislang leider keinen – Wenn sie deinen Camper stehlen wollen, werden sie das auch.

Passende Beiträge:

DIY (Do It Yourself, Tu es selbst) Camper stehen für Selbstverwirklichung und Kreativität.

Kaum ein Projekt ist so anspruchsvoll und gleichzeitig so aufregend wie ein Fahrzeug zum Camper umzubauen – mit eigenen Ideen und eigenen Händen.

Duschmöglichkeiten gibt es beim Campen mit dem Wohnmobil so einige, vorausgesetzt man ist nicht scheu.

Wer keine eigene Duschkabine im Wohnmobil verbaut hat, der kann sich mit diversen Duschsäcken fürs Camping vertraut machen.

Diese gibt es bei Amazon in verschiedenen Größen und Ausführungen. Außerdem kann man eine Stranddusche oder auch eine Dusche auf einem Campingplatz benutzen. Last but not least stellt sogar das Meer oder Flüsse und Seen Duschalternativen dar, doch bitte achtet dabei immer darauf, die Gewässer nicht zu verschmutzen.

Benutzt naturbelassene Seifen anstatt chemiehaltige Produkte aus der Drogerie.

E

Egal ob im Wohnmobil, in einer Stadtwohnung oder einem Häuschen am Land – Einkaufen muss sein. Seien es Lebensmittel, Pflege- und Hygieneartikel oder etwaige Dinge für den Haushalt.

Bestenfalls hat man sich schon vor der Abreise informiert, wie teuer denn Lebensmittel und Co. im gewünschten Zielland sind.

Womöglich zahlt sich ein Großeinkauf an der Grenze aus, damit man sich den ein oder anderen Euro sparen kann.

Wie der Name schon verrät, geht es bei Expeditionsmobilen um die Expedition selbst. Das Grundprinzip lautet Fernweh. Expeditionsfahrzeuge bringen dich an schwer erreichbare Orte, durch Wüsten und Gewässer oder auch über steile Straßen und extrem unebene Wege.

Expeditionsmobile haben einen Allradantrieb, große Tanks und noch größere Räder. Mit Pauschaltourismus hat eine Reise mit einem Expeditionsmobil nur sehr wenig am Hut und ist für waschechte Abenteurer und Naturliebhaber bestens geeignet.

F

Beim Campen verbringt man die meiste Zeit in der freien Natur. Warum also nicht seinen Drahtesel mitnehmen? Dafür eignen sich Fahrradträger fürs Wohnmobil. Je nach Modell gibt es Träger für 2 bis 4 Fahrräder.

Die maximale Traglast des Fahrradträgers (meist zwischen 30 und 60 kg) darf dabei allerdings nicht überschritten werden.

Eine Dachmontage hat die Vorteile, dass man freie Sicht nach hinten hat, einen einfachen Zugang zum Kofferraum und die unveränderte Länge/Breite des Fahrzeugs. Fahrradheckträger, die meist an der Oberkante der Kofferraumklappe angebracht werden, sind aber auch super praktisch.

Freistehen mit dem Wohnmobil ist einer DER ausschlaggebenden Punkte eine solche Reise überhaupt anzutreten.

Der Natur ganz nahe sein und nichts dafür bezahlen. Naturverbundenheit versus System.

Das ist Freistehen bzw. Wildcampen.

Passende Beiträge:

Wer mit einem Van reist kennt das Problem. Das Auffüllen von Frischwasser im Wohnmobil ist immer wieder ein heikles Thema.

Speziell, wenn man gerne mal frei steht. Es besteht nicht immer die Möglichkeit, Wasser über einen Schlauch zu tanken.

Um dein Wohnmobil mit Frischwasser zu befüllen, braucht man einen Tankdeckel Adapter inklusive Schlauch (Achtung: suche dir zu deinem Wohnmobil die passende Ausführung!) und einen Wasserhahn Adapter.

Man kann sein Frischwasser allerdings auch bei Brunnen und Wasserquellen mittels Wassersack oder Gieskanne befüllen.

Es kommt natürlich nur darauf an, wie man sein Frischwasser im Wohnmobil transportiert.

Es gibt sie tatsächlich, die Fußbodenheizung für Wohnmobile. Doch lohnt sie sich? Für das Wintercamping und für kältere Länder wie Russland oder Skandinavien ist eine Fußbodenheizung eine empfehlenswerte Sache. Für manche Camperreisende gehört diese einfach zur Grundausstattung.

Da gibt es beispielsweise die elektrische Fußbodenheizung. Eine Infrarot Fußbodenheizung wird elektrisch betrieben und ist dient als sowohl als Fuß- als auch Schmutzmatte. Sie ist günstig, pflegeleicht, benötigt aber eine Steckdose. Es gäbe auch gasbetriebene Warmwasser Fußbodenheizung fürs Wohnmobil.

Diese beheizt Wohn- und Fußraum und ist im Winter sehr angenehm, jedoch sind die Beschaffungskosten hoch, es muss vom TÜV geprüft werden und hat einen hohen Stromverbrauch.

G

Viele Wohnmobile brauchen für Heizung, Herd und Kühlschrank Gas. Natürlich kann man auch auf Strom umsteigen, doch einige Wohnmobile sind von vornherein mit Gas bzw. Gasanschlüssen konzipiert.

Wenn einige Grundregeln beachtet werden, ist Gas im Wohnmobil im Grunde ungefährlich. Selbst bei Feuer kann eine Gasflasche nicht explodieren, von eigenhändigen Umbauten des Gasanschlusses bzw. der Gasanlage sollte man aber die Finger lassen.

Auf jeden Fall ist es ratsam, die Gasanlage alle zwei Jahre von einem Fachmann überprüfen zu lassen.

Passende Beiträge:

Im Gaskasten, den du dir übrigens auch selbst bauen kannst, verweilt deine Gasflasche.

Im Gaskasten eines Wohnmobils dürfen max. 1 Gebrauchs- und 1 Vorratsflasche bis je 16 kg untergebracht sein. Außerdem muss der Gaskasten zum Innenraum vollkommen abgedichtet sein und an der tiefsten Stelle eine Entlüftung nach außen vorweisen.

Passende Beiträge:

Grauwasser ist Abwasser, welches man an einer Entsorgungsstation entsorgen sollte. Ein Gully tut es zur Not auch, doch da spalten sich die Meinungen.

Bitte entsorgt euer Grauwasser auf keinen Fall in einem Fluss, im Meer und generell in der Natur.

Achtloses Entsorgen von Grauwasser verschmutzt nicht nur Mutter Natur, es bringt Menschen auf die Palme und schlussendlich verschärfen sich dadurch die Regeln für Camperreisende.

H

Viele Camperreisende heizen mit Holz im Camper.

Mittlerweile gibt es ein paar Anbieter, welche kleine Holzöfen für Wohnmobile anbieten.

Passende Beiträge:

I

Auch in der Camper-Szene ist der Foto-Trend „Instagram vs. Reality“ beliebt.

Hierbei wird häufig mithilfe eines Bildes vom Innenraum des Campers veranschaulicht, wie perfekt Vanlife sein kann bzw. wie man seinen Camper für das perfekte Instagram Foto aufräumen und darstellen kann.

Ein zweites Foto zeigt, wie unaufgeräumt, dreckig und chaotisch Vanlife – oder die Realität – sein kann.

Ein Wohnmobil zu isolieren ist ein ganz wichtiger Bestandteil jedes Wohnmobilausbaus.

Eine Wohnmobil Isolierung dient im Winter als Kälte- und im Sommer als Hitzeschutz. Doch nicht nur das, auch als Geräusch- sowie Schalldämmung leistet sie gute Arbeit.

Als Isolierung zeichnet sich insbesondere das altbewährte Armaflex aus, doch auch Hanf-, Kork- und/oder Styropor kann eingesetzt werden.

Passende Beiträge:

J

K

Die Kastenwagen-Aufbauvariante ist mit einem nach allen Seiten fest umschlossenem Laderaum versehen.

Die Maße des Kastenwagens klassifiziert man nach Höhe und Länge. Was vor einiger Zeit noch als klassisches Nutzfahrzeug bzw. als Transporter diente, ist jetzt ein beliebtes Wohnmobil-Modell.

Passende Beiträge:

Praktisch. Handlich. Klapptisch. Klapptische gehören zum Wohnmobil Mobiliar einfach dazu.

Man kann sie aufgrund ihrer Faltbarkeit leicht und bequem in jedem noch so kleinen Wohnmobil verstauen.

Es zahlt sich aus etwas teurere Modelle zu kaufen, da billige Ausführungen meistens schon nach wenigen Benutzungen ihre Standfestigkeit verlieren oder beim Auf- und Zuklappen zicken.

Kochen im Wohnmobil ist so vielfältig wie die Reise selbst. Es gibt verschiedenste Möglichkeiten im Wohnmobil zu kochen. Sei es in der bereits eingebauten Kochecke, der selbstgebauten Kochnische oder mit einer tragbaren Kochplatte, welche sich mit Gas oder Benzin betreiben lässt.

Die meisten Camperreisenden wollen eine fix eingebaute kleine Küche im Camper haben. Braucht ihr inspiration in Sachen Kochen im Wohnmobil?

Passende Beiträge:

Kompressorkühlboxen funktionieren prinzipjell genauso wie klassische Kühlschränke und sind nicht umsonst die beliebtesten Kühlboxen für Camperfreunde.

Sie sind unabhängig von der Außentemperatur, kühlen konstant, qualitativ meist sehr hochwertig und weisen einen geringen Stromverbrauch im Verhältnis zur Kühlleistung auf.

Passende Beiträge:

Kompressorkühlschränke sind wie Kühlschränke zuhause und werden immer öfters in Wohnmobilen verbaut.

Im Wohnmobil hat ein Kompressorkühlschrank den Vorteil eines grundsätzlich niedrigeren Energieverbrauchs bei Betrieb mit 12V als ein Absorberkühlschrank. Man kann auf Gas komplett verzichten, braucht sich nicht um die Abluft sorgen, funktionieren mit 12 V und kühlen im Sommer nicht mehr und nicht weniger gut als im Winter.

Bedenke aber, dass ein Kompressorkühlschrank nur dann funktioniert, wenn Strom fließt. Außerdem ist er nicht geräuschlos, doch großartige Lärmbelästigung hat man glücklicherweise auch keine.

Passende Beiträge:

Bei einem Kriechstrom fließt ein sogenannter Leckstrom (elektrischer Strom, der über einen Pfad fließt, welcher aber nicht zur Leitung von Strom vorgesehen ist) an der Oberfläche einer Isolation, was einen kleinen aber konstanten Stromverbrauch bedeutet.

Kriechströme auf Isolierstoffen lassen sich durch wasserabweisende Beschichtung oder Isolierung, zum Beispiel Wachs oder Paraffin, verringern.

Kühlboxen sind portable Behälter zum Kühlen von Speisen, Getränken und anderen kühlbedürftigen Lebensmitteln.

Es gibt verschiedene Arten von Kühlboxen, die für bestimmte Situationen und Bedingungen gedacht sind und sich nicht nur von ihrer Kühltechnik her, sondern auch in ihrem Preis unterscheiden. Man unterscheidet zwischen Absorber Kühlbox, Peltier Kühlbox und Kompressor Kühlbox.

Bekannte Hersteller/Marken von Kühlboxen sind unter anderem Dometic (Waeco), Engel, Campingaz, Tristar und Coleman.

Passende Beiträge:

L

Ladebooster sind 12V Ladegeräte, welche statt 230V Eingangsspannung mit Batteriespannung funktionieren.

Neuere Fahrzeuge werden teilweise schon mit einem Ladebooster ausgeliefert, doch ältere Modelle sollte man, wenn man gerne lange auf einem Platz verweilt und nur kurze Strecken fährt, mit einem Ladebooster ausstatten.

Lagerfeuer gehören zu Vanlife einfach dazu, doch man muss zu jeder Zeit und an jedem Ort abwägen, ob ein Lagerfeuer nicht doch zu gefährlich sein könnte.

Etwa wegen eines Buschbrandes oder wegen Rauchbelästigung der Wohnmobilnachbarn.

Hat man erst mal sorgfältig die Lage unter die Lupe genommen und ist sich auch ganz sicher, niemanden zu belästigen, kann man sich gemütlich mit ein paar Bier ans selbstgemachte Lagerfeuer setzen und den Abend ausklingen lassen.

Es werde Licht im Wohnmobil. Wenn man seinen Camper reisefertig machen möchte, gehört selbstverständlich auch das Thema Licht im Wohnmobil dazu.

Damit man abends oder in der Nacht nicht im Dunklen tappen muss, sollte man sich mit den unterschiedlichen Beleuchtungsmöglichkeiten, beispielsweise sparsame LED Deckenlampen mit Dimmer, wasserfeste Outdoorleuchten oder auch Kopfleuchten und Taschenlampen, auseinandersetzen und sich bestenfalls für mehrere verschiedene Modelle entscheiden.

Passende Beiträge:

M

Der Wohnmobil Möbelbau ist sehr facettenreich und anspruchsvoll, doch bei gut durchdachter Planung schafft es jeder kreative Kopf ans Ziel.

Mit einem bisschen Geschick und dem nötigen Know-how über die verschiedenen Materialien, sowie über die Maschinen und Werkzeuge, die zum Einsatz kommen, gestaltet sich der Möbelbau durchaus spaßig.

Natürlich können Tücken und Probleme aufkommen, da hilft es, sich Profis zu Rate zu ziehen.

Fiese und lästige Stechmücken gehören leider zum Alltag jedes Wohnmobil Reisenden, doch man kann sich mittels Mückenschutz zumindest ein bisschen vor den schmerzenden Stichen schützen.

Zu den Klassikern gehören Sprays und Armbänder, welche man bei gemütlichen Abenden am Lagerfeuer immer bei sich tragen kann und welche super wirksam gegen Stechmücken helfen.

Passende Beiträge:

Müllvermeidung schont die Umwelt. Ganz klar.

Doch abgesehen davon ist ein nachhaltiger Umgang mit Müll für uns Camperreisende immens wichtig, denn nur mit einem wachsamen Auge für Müll und einem Bewusstsein für Vermeidung können wir unsere gemeinsame Erde schützen und Orte bzw. Plätze, auf denen wir uns gerne aufhalten wollen, sauber halten.

N

Nachhaltigkeit wird immer größer geschrieben. Das gilt auch für eine Camperreise.

Unter nachhaltigem Reisen versteht man beispielsweise Mülltrennung bzw. Müllvermeidung, spritsparendes Fahren, Strom durch Solarenergie erzeugen, Wasser aus Quellen und Brunnen schöpfen und natürlich generellem nachhaltigem Konsumverhalten.

Naturverbundenheit spielt eine riesengroße Rolle im Leben eines Camperreisenden, schließlich verbringt man tagtäglich Zeit in der Natur.

Sei es am Strand, an einem See oder Fluss, in den Bergen, auf einem Feldweg, ja sogar in der Wüste oder mitten im Nirgendwo.

Die zu beschützende, rohe Natur ist quasi unsere Heimat.

O

Ein Offroad Camper ist ein Allradfahrzeug, mit welchem man Expeditionen und Abenteuer durch beispielsweise Matsch, Flüsse oder eben stark unebenen Feldwegen oder gar Wüste unternehmen und ebenso als Zuhause nutzen kann.

Ein über 30 Jahre altes Fahrzeug gilt offiziell als Oldtimer.

Für Oldtimer bieten die Versicherungen oftmals spezielle Tarife und Pakete an und auch die Kfz Steuer ist für Oldtimer meistens günstiger als für Neufahrzeuge.

Passende Beiträge:

Wenn man keine eigene Toilette im Wohnmobil hat, muss man öffentliche Toiletten aufsuchen, um sein Geschäft erledigen zu können.

Die meisten Reisenden wenden sich an Campingplatz-Toiletten, Restaurants oder Tankstellen-Toiletten.

P

Die Peltier Kühlboxen haben einen elektrothermischen Wandler, die den sogenannten Peltier Effekt bewirken.

Der Betrieb ist sowohl aufrecht stehend als auch liegend möglich und der Kaufpreis ist für relativ großes Kühlvolumen eindeutig ein Pluspunkt.

Nachteile überwiegen allerdings, denn die maximal erreichbare Kühlleistung hängt direkt von der Aussentemperatur ab, daher schwankt die Innentemperatur in der Kühlbox, wodurch keine konstante Kühltermperatur gewährleistet werden kann.

Außerdem ist der Stromverbrauch recht hoch.

Eine Porta Potti ist eine chemische sowie tragbare Toilette für Wohnmobilheime. Der Frischwassertank ist der oberste Teil, darunter befindet sich die WC-Schüssel mit einer abnehmbaren WC-Brille und Deckel.

Der Abwassertank befindet sich ganz unten. Der Abwassertank hat sogar ein kleines Fach, um etwa Reinigungsmittel darin zu verstauen.

Durch das geringes Gewicht lässt sich so eine Porta Potti mühelos transportieren und eignet sich auch für kleinere Camper.

Passende Beiträge:

Schon damals hat man Pritschen eingesetzt. Pritschenwagen sind eine der ältesten und ursprünglich einfachsten Baufarten im Fahrzeugbau.

Eine Pritsche ist eine Ladefläche die von ein oder mehreren Seiten aufklappbar ist.

Push Locks sind Schlösser für etwaige Möbel, welche mit Druck (englisch „push“) geöffnet und geschlossen werden können und eben mit der Möbelfläche sind.

Sie nehmen somit auch so gut wie keinen Platz weg und eignen sich insbesondere für kleinere Camper, in denen man ohnehin schon wenig Platz hat.

Push-Locks gibt es in Kunststoff- Metall- und Glasfaserverstärkter Ausführung.

Q

R

Die Regeln bezüglich Wildcampen mit dem Camper kann man leider nicht verallgemeinen, da sie von Land zu Land (teilweise sogar von Region zu Region) unterschiedlich ausfallen.

Wer abseits der regulären Campingplätze unter freiem Himmel übernachten bzw. parken will, stößt in Europa und auch im Rest der Welt auf rechtliche Grauzonen.

Bestenfalls macht man sich mit den Naturschutz- und Waldgesetzen der Region/des Landes vertraut.

Grundsätzlich gilt: Hinterlasst auf keinen Fall Müll und andere unschöne Spuren eurer Anwesenheit; verhaltet euch ruhig und macht keinen Lärm; geht 24/7 respektvoll mit eurer Umgebung und der Natur um.

Passende Beiträge:

Auf deiner Camperreise kann es gut und gerne vorkommen, dass du selbst Hand anlegen und schrauben musst.

Dazu brauchst du aber auch geeignetes Werkzeug, welches du dir als Set einmalig kaufen und dann in deinem Camper verstauen kannst.

Du wirst es hoffentlich nicht täglich brauchen, doch es zahlt sich definitiv aus ein Reise-Werkzeugset dabei zu haben.

Um sein Wohnmobil lämngerfristig rostfrei fahren zu können, sollte auf Rostschutz nicht verzichten.

Insbesondere, wenn man seinem Camper keinen Unterschlupf bieten kann oder viel auf salzigen Straßen unterwegs ist.

Passende Beiträge:

S

Sicherheit im Camper lässt sich nie pauschal etikettieren. Sicherheit wird gewährt, wenn man sich schützt?

Jein.

Man ist nur sicher, wenn man in „sichere Länder“ einreist?

Ebenfalls jein.

Im Grunde ist man auf Reisen im Wohnmobil nicht sicherer – oder unsicherer – als sonst wo. Autounfälle können jederzeit passieren.

Auch vor einem Einbruch im Camper ist man nur bedingt geschützt.

Umsichtig und Achtsam zu reisen sollte bei Jedem an erster Stelle stehen.

Der englischen Begriff „slidedoor“ heißt auf Deutsch Schiebetüre. Wie der Name schon sagt, öffnet man eine Schiebetüre mittels Schieben.

Eine Solaranlage ist eine technische Anlage zur Umwandlung von Sonnenenergie in eine andere Energieform. Somit wird auch autarkes Campen möglich, weil man keine externen Stromanschlüsse benötigt.

Passende Beiträge:

Eine Solartasche ist ein faltbares Solarmodul. Solarpanels gibt es in vielen Ausführungen und Größen, so auch die Solartasche, welche aufgrund der Faltbarkeit ziemlich praktisch ist und sich dementsprechend besser verstauen und auch transportieren lassen kann.

Passende Beiträge:

Sonnenschutz aka Markisen oder Thermomatten sind unabdingbar für eine Wohnmobilreise.

Nicht nur was Sonnenschutz betrifft, denn Markisen und Thermomatten für die Innenseiten der Fenster sorgen für Sichtschutz.

Wer windstill, trocken und vor der knallenden Sonne geschützt entspannen will, der sollte sich unbedingt ein Sonnensegel zulegen.

Ein weitere Vorteil eines Sonnensegel ist, dass es sehr einfach aufzubauen ist.

Ein Spannungswandler (oder auch Wechselrichter) ist mittlerweile Standard in fast jedem Wohnmobil. Sie sorgen dafür, dass aus den 12 V deiner Wohnmobil Bordbatterie 230 V werden.

Passende Beiträge:

Eine Standheizung sorgt an kalten Tagen und in eisigen Nächten für Wärme und Wohlbefinden.

Wer ganzjährig im Wohnmobil leben und reisen möchte, wird um eine geeignete Standheizung (Diesel, Gas oder Benzin) nicht drumherum kommen.

Passende Beiträge:

Ohne Starthilfekabel im Schlepptau sollte man nicht Autofahren.

Das gilt insbesondere für eine lange Reise mit dem Camper.

Manchmal braucht man es für seinen eigenen Camper, manchmal braucht jemand Fremdes Hilfe beim Wiederaufladen seines Fahrzeuges.

Passende Beiträge:

Bei Stealth Campern handelt es sich um Camperfahrzeuge, die unscheinbar aussehen bzw. wo man quasi überall inkognito darin übernachten kann.

Die Bezeichnung kommt aus dem Amerikanischen.

Auch fürs Wohnmobil gibt es mehrere verschiedene Steckdosen zum Betreiben von Zusatzgeräten.

Dass du früher oder später welche im Wohnmobil verbaut brauchst steht außer Frage.

Zum Laden mobiler Endgeräte, wie z.B. Tablets, Smartphones oder Navigationsgeräte bieten sich 12 V USB Steckdosen an.

Apps kennt ihr ja – und mit einer Stellplatz App finden Camperreisende schnell und effizient Plätze zum Parken und Übernachten.

Die beliebteste ist wohl die Stellplatz App „Park4Night“.

Passende Beiträge:

Die Diversität von Stellplätzen ist erstaunlich, denn wer denkt, dass Stellplätze für Wohnmobile immer gleich ausgestattet sind, der irrt gewaltig.

Manche Stellplätze bieten nichts weiter als gekennzeichnete Parzellen für Wohnmobile. Andere haben zumindest ein paar Annehmlichkeiten wie Waschbecken oder Stromanschlüsse.

Manche weisen nur einen Wasserhahn auf oder haben nur eine Toilette. Tatsächlich gibt es aber auch liebevoll gestaltete Stellplätze, mit vielen Annehmlichkeiten, einer kleinen Snackbar und einem Souvenirshop.

Stellplätze sind nicht immer mit einem Tor oder Schranken versehen, manche sind gratis, manche kosten etwas. Natürlich sind kostengünstige oder gratis Stellplätze so gut wie immer ohne jegliche Annehmlichkeiten.

Im Wohnmobil hat jedes Gerät eine individuelle Strom- bzw. Leistungsaufnahme, welche auf den Geräten selbst angegeben ist.

Die Formel für Strom ist simple und wurde schon im Physikunterricht gelehrt: Strom (A) = Leistung (Watt) / Spannung (Volt).

Passende Beiträge:

T

Ein Tischsystem schafft Mehrwert im Camper.

Nicht nur kann man durch falten, klappen, heben oder senken ein oder mehrere Möbel, wie einen Tisch mit Sitzgelegenheit oder ein Bett schaffen, es spart auch Unmengen an Platz.

Bestenfalls baut man sich, ganz nach seinen eigenen Wünschen und Bedürfnissen, ein solches Tischsystem selbst.

Ein Trennrelais ist ein spezielles Relais, welches in Kraftfahrzeugen eingesetzt wird, wenn neben der Starterbatterie ebenso eine Zweitbatterie eingebaut wird.

Im Grunde steuert es den Stromfluss des Campers und schützt außerdem die Starterbatterie vor einer Entladung, wenn der Motor nicht läuft.

Passende Beiträge:

TTT ist die Abkürzung von Trockentrenntoilette. Im Grunde läuft das „Geschäft“ so ab: Dein Feststoffabwurf wandert in einen Eimer und die Hinterlassenschaft wird mit Sägespäne oder Ähnlichem abgedeckt.

Der Urin wird in einem Tank aufgefangen. Dies kann ein großer Fäkalien-Tank unter dem Camper sein oder ein portabler Kanister.

Passende Beiträge:

U

V

In einem Vanlife Guide („Camper-Leben-Führer“) geht es nicht unbedingt um deinen Camper selbst, aber um dich und dein Leben bzw. deine Reise darin.

Ein Camper-Leben ist nicht für Jedermann. Viele Menschen wissen nicht, was sie erwarten könnte und lassen sich von den immerzu perfekt in Szene gestellten Bildern auf Instagram und Co. „blenden“.

Im Vanlife Guide werden sowohl die negativen als auch positiven Seiten des Camper-Lebens dargestellt und offenbart.

Vollintegrierte Wohnmobile sind quasi „Alles in einem“, also bereits alles, was man zum Leben und Reisen braucht von Anfang an vorhanden.

Vollintegrierte Camper kosten oftmals aber sehr viel und man hat wenig bis keinen Spielraum für einen Selbstausbau.

W

Dieser sorgt in deinem Wohnmobil für warmes bzw. heißes Wasser und wird meistens unter der Campingspüle eingebaut.

Passende Beiträge:

Die Camping Wasserversorgung darf auf keinen Fall außer Acht gelassen werden, schließlich ist Wasser lebensnotwendig.

Doch nicht nur für Trinkwasser, sondern auch zum Duschen oder Kochen ist der Wasseranschluss im Wohnmobil notwendig.

Passende Beiträge:

In den seltensten Fällen muss für Wasser bezahlt werden. Wichtig ist, immer die passenden Schläuche und Adapter dabei zu haben, um Frischwasser zapfen und in den Wohnmobil Wasserkanisten füllen zu können.

Wasserkosten berechnen sich also nicht pauschal. Viele Camperreisende holen sich ihr Trinkwasser ausschließlich an Wasserquellen oder Brunnen.

Wasser im Wohnmobil zu bunkern ist keine so leichte Angelegenheit, denn es kommt auf die Größe deines Campers an.

Neben voluminösen, stabil verbauten Wassertanks, welche eher für größere Camper geeignet sind, gibt es noch andere Möglichkeiten, Wasser im Wohnmobil zu verstauen.

Zum Beispiel mit Kanistern, welche man beliebig verstellen kann. Sagen wir mal so: Es kommt nicht nur auf den Platz im Wohnmobil an, sondern auch, was für ein Camper DU bist. Möchtest du gerne tage- wochenlang autark freistehen bzw. eine längere Camperreise machen?

Dann würden wir dir zu einem fest verbauten, großen Wassertank raten. Wenn du ein Wochenend-Camperreisender bist, reicht eine kleine Menge bzw. ein paar Wasserkanister aus.

Passende Beiträge:

Westfalia steht für mobile Leidenschaft, Freiheit und Reisen. 1844 begann die Westfalia Historie. Johann Bernhard Knöbel eröffnete am 1. Oktober 1844 eine Schmiede für schwere Pferdewagen und legte damit den Grundstein für eine lange währende Geschichte.

In den 1950er Jahren kamen die ersten VW Transporter mit Wohneinrichtung auf den Markt.

Unter anderen finden sich unterschiedlichste Westfalia Modelle wie „James Cook“, „Columbus“ oder „Jules Verne“ im Sortiment, welche für mehr Wohn- und Schlafraum sowie Komfort im Campingbereich stehen.

Wildcampen bedeutet in der freien Natur unabhängig von anderen Menschen zu parken, biwakieren oder zu zelten.

Mit dem Camper ist Wildcampen je nach Land gesetzestechnisch unterschiedlich handzuhaben, doch in den meisten Ländern ist es eine Grauzone oder gänzlich verboten.

Passende Beiträge:

Diese sind so konzipiert, dass man sie aufklappen oder aufschieben kann. Wohnmobil Fenster können unterschiedliche Größen haben, je nachdem, wie man seinen Camper ausbaut.

Sie bestehen aus verschiedenen Materialien und sind auch mit verdunkelten Scheiben zu kaufen.

Passende Beiträge:

Auch für Wohnmobile gibt es Kühlschränke, natürlich eher klein und kompakt, sodass man sie für mittelgroße bis große Camper problemlos nutzen kann.

Passende Beiträge:

X

Y

Z