Buch-Camper-Ausbau_new_design

VW-crafter-abmessung-preis-van-bob-gebraucht-camper-wohnmobil-strand-urlaub
Basisfahrzeuge

VW Crafter – Roadandboard – Durch Schicksalsschläge zum Vanlife

By on 2. Februar 2019

Als „Roadandboard“ bereisen Maren und Christian Europa in ihrem VW Crafter. Christian ist selbst Mechaniker und das hat, laut eigener Aussage, im Vanlife riesig Vorteile.

 

Eckdaten zum Fahrzeug:

 

– Hersteller: VW
– Modell: Crafter
– Baujahr: 2011
– Sitzplätze: 2
– Gesamtgewicht: 3500kg
– Kilometerstand: 377000
– Hubraum: 2,5 Liter
– Leistung: 136 PSS
– Verbrauch auf 100km: 10l
– Führerscheinklasse: B
– Höchstgeschwindigkeit: 160kmh
– Kraftstoff: Diesel
– Preis: 4500
– Jährliche Reparaturkosten: keine Angabe
– Versicherung: 30€ Monat
– Kfz-Steuer: 210€

 

Stellt euch doch mal kurz vor und sagt uns, wieso ihr euch für diesen Lifestyle entschieden habt

 

Wir sind Maren und Christian von Roadandboard. Wir sind Vanlifer mit Leib und Seele die nach einigen Schicksalsschlägen das Leben neu entdecken wollen.

Und was da besser aus der Komfortzone heraus zu tretten und das Leben im und um den Van zu entdecken.

 

 

Was hat euch dazu bewogen euch dieses Camper Modell zu kaufen?

 

Als Mechaniker kenne ich (Christian) den VW Crafter nur zu gut, und in der ganzen Sprinter Modellreihe ist das Modell von VW noch am schönsten.

 

Welche Hürden bei der Anschaffung eures Campers waren schwierig zu meistern?

 

Da gab es keine. Er stand auf dem Hof, wir haben uns verliebt und der Rest ist Geschichte.

 

Macht ihr alles an eurem Camper selbst oder lässt ihr schrauben?

 

Wir machen alles selbst. Von der kleinsten Inspektion bis zur größten Reparatur liegt alles in Christians Händen. Ein Mechaniker im Vanlife zu sein hat riesige Vorteile.

Man kann nicht nur an seinen eigenen Vans schrauben sondern auch andere Vanlife bei Reparaturen unterstützen.

 

Wie lange ist euer Camper schon in eurem Besitz bzw wie lange seid ihr schon On The Road?

 

OntheRoad sind wir schon seit zwei Jahren. Unser VW Crafter Namens Bob gehört jetzt seit einem Jahr zur Familie.

 

 

Wie lange habt ihr an eurem Camper gearbeitet, bis ihr losgefahren seid?

 

Es war ein Wochenend Job und so wurden es dann doch etwa 6 Monate.

 

Wieso reist ihr mit dem eigenen Fahrzeug und nehmt nicht einfach den Flieger?

 

Im Auto zu reisen ist nicht anstrengend wenn man die richtigen Routen abseits der Autobahn wählt. Man kann genau die Umgebung erkunden. Menschen in ihrem alltäglichen Leben sehen und kennenlernen.

Laut nach dem Motto der Weg ist das Ziel. Im Flieger heißt es nur rein raus und das hat nichts mit reisen zu tun.

 

 

Welche Länder habt ihr bereist und was waren eure Favoriten? Plaudert mal los!

 

Frankreich, Italien, Schweiz, Öterreich,Slowenien, Kroatien, Belgien, Niederlanden, Schweden, Dänemark, Norwegen, Portugal also erkunden wir gerade ganz Europa.

Die schönsten Länder waren für uns bis jetzt Norwegen und Kroatien. Norwegen wegen seiner atemberaubenden Natur und die scheinbar unendliche Weite.

Kroatien wegen der schönen Buchten und das Glasklare Wasser. Auch hier kann man sehr ungestört Urlaub machen.

 

Gab es Länder, in denen ihr als Camper-Reisende nicht so gut empfangen worden seid?

 

Bis jetzt haben wir Gott sei Dank nur gute bis sehr gute Erfahrungen gemacht.

 

Was war die längste Strecke, die ihr bisher am Stück gefahren seid? Was war die Schönste?

 

Die Längste Strecke am Stück waren 800km über Land von der Schweiz nach Italien ans Mittelmeer.

Die schönste war die Küstenstrasse in Kroatien. Bergig,kurvig, traumhafter Ausblick aufs Meer und das über Tage hinweg.

 

Wo übernachtet ihr, wenn ihr mit eurem Camper unterwegs seid? Campingplatz? Wildcampen?

 

Wildcampen ist unsere Spezialität. Wir lieben es außergewöhnliche Plätze zu finden und freuen uns über jede ungestörte Nacht. Campingplätze nur wenn wir unsere Reserven auffüllen müssen.

 

 

Gibt es Dinge, die euch an eurem Camper nerven? Oder generell am Vanlife?

 

Tatsächlich nervt uns gerade das wir keinen Tisch im Van haben aber das wird sich bald ändern. Am Vanlife nervt uns tatsächlich nichts…wir lieben das touren und das treffen von Gleichgesinnten.

 

Nicht alles ist perfekt, was könnte man an eurem Camper besser machen?

 

Wie schon gesagt, Tisch wäre gut und die Schränke könnten besser struckturiert sein aber da sind wir gerade dran um diese Fehler noch zu beheben.

 

Der eine oder andere Camper gefällt euch sicher auch. Was wäre eure zweite Wahl?

 

Uns würde tatsächlich ein kleiner kurzer Sprinter mit Allrad noch besser gefallen. Viellseitig einsetzbar und passt trotzdem noch auf den Supermarkt Parkplatz.

 

Arbeitet ihr auch von unterwegs aus?

 

Ja. Wir versuchen tatsächlich so viel wie möglich von unterwegs aus zu arbeiten. Wir genießen die Möglichkeit an verschiedenen Orten zu arbeiten.

 

 

Wo soll es als nächstes hingehen mit eurem VW Crafter?

 

Schweden und Finnland sind die nächsten Ziele. Nirgendswo kann man so gut in die Natur eintauchen wie in den Skandinavischen Ländern.

Aber ersteinmal werden wir einige Vanlife Treffen in Deutschland besuchen um neue Kontakte zu knüpfen und alte wiederzusehen.

 

Wer Lust auf Informationen zum Camper-Ausbau hat, der findet viele wertvolle Tipps und Tricks in diesem 220 Seiten Ratgeber über den Umbau eines Transporters zum Wohnmobil. Hier klicken.

 

wohnmobil-selbstausbau-camper-ausbau-vanlifejpg

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 votes, average: 4,33 out of 5)

Loading...
 

ABONNIEREN SIE UNSEREN NEWSLETTER
I agree to have my personal information transfered to ConvertKit ( more information )
Du würdest gerne mal sehen, wie das E-Book: "Der Camper-Ausbau" mit mehr als 200 Seiten aufgebaut ist? Dann schau hier kostenfrei in die Kapitelaufteilung und überzeuge dich selbst!
Wir hassen Spam. Ihre Email Adresse wird nicht verkauft oder an Drittparteien weitergegeben.
TAGS
RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT