Buch-Camper-Ausbau_new_design

Fiat-ducato-wohnmobil-kastenwagen-camper-maxi-frei stehen
Basisfahrzeuge

Fiat Ducato Camper – so lässt sichs leben

By on 18. Mai 2019

Laura und Markus leben seit zwei Monaten in ihrem Fiat Ducato Camper 2012, den sie komplett selbst ausgebaut haben.

Kein Wunder, denn Markus baut neben Campervans auch ökologisch gerechte kleine Häuser.

Da war ein Profi am Werk und das sieht man.

 

Inhaltsverzeichnis

Eckdaten zum Fahrzeug Fiat Ducato Camper :

– Hersteller: Fiat

– Modell: Ducato

– Baujahr: 2012

– Sitzplätze: 3

– Gesamtgewicht: höchstzulässiges 3.5t

– Kilometerstand: derzeit 147.000km

– Hubraum: 2.3L

– Leistung: 96kW/130PS

Verbrauch auf 100km: ca 10.5L

– Führerscheinklasse: B

Höchstgeschwindigkeit: 145km/h

– Kraftstoff: Diesel

– Preis: 10.500€ + 450€ neue Winterreifen

– Jährliche Reparaturkosten: keine Erfahrung

– Versicherung: 117€ (gesamt, pro Monat), Teilkasko

 

 

Hey ihr Lieben! Stellt euch mal vor und verratet uns auch gleich, wieso ihr euch für diesen Lifestyle entschieden habt!

 

Hallo, wir sind Markus und Laura.

 

Laura: Für mich kam die Entscheidung einen Van zu kaufen und umzubauen aus der Motivation heraus Lebenskosten reduzieren zu wollen und wohnort-flexibel zu sein, aber dennoch mein eigenes kleines Zuhause zu haben.

Der übliche nine-to-five war auch noch nie wirklich mein Ding. Nach meiner ersten 3-monatigen Reise in die USA vor 13 Jahren war klar, dass das so schnell kein Ende nehmen würde.

Mit 19 dann noch mal 7 Monate nach Hawaii, ein Jahr später nach Australien und Südostasien für ein gutes Jahr. In Thailand hielt es mich dann für 4 Jahre, wo ich mein eigenes Café eröffnete.

Reisen und tropische Länder spielen also seit Jahren eine große Rolle in meinem Leben und ganz besonders die Winter in Österreich waren mir schon immer eine Spur zu kalt und zu lang.

2015 entschied ich mich trotzdem wieder meine Ursprungsheimat zu meiner Wahlheimat zu machen, die Winter aber möglichst nicht dort zu verbringen.

Als ich letztes Jahr eine längere Reise im Winter nach Indien plante, trotz allem aber die hohen Kosten für meine Wohnung in Österreich anfielen, wurde mir klar, dass ich auch daran etwas ändern möchte.

Der Van war die optimale Lösung um die Winter in wärmeren Gebieten verbringen zu können und Fixkosten „Zuhause“ erspart bleiben bzw. das Zuhause einfach mitkommt.

Mit diesen Überlegungen kam dann auch Markus in mein Leben. Wir lernten uns letztes Jahr kennen, weil ich mich (anfangs) über den Bau eines Tiny Houses bei ihm informieren wollte.

 

Fiat-ducato-wohnmobil-kastenwagen-camper-maxi-frau-alleine-reisen

 

Markus: Ich baue kleine Häuser und CamperVan im ökologischen Stil, berate und begleite Menschen bei ihrem Selbstbau und gebe Seminare zu all den Themen, die mit Leben, Bauen, Wohnen, Ökologie, Eigenständigkeit, Selbstverantwortung und Minimalismus einhergehen.

Ich selbst lebe in einem Tiny House in der Steiermark und die damit einhergehenden geringeren Verbindlichkeiten lassen mich ein sehr freies Leben leben.

Als Laura dann in mein Leben kam und blieb, unterstützte ich sie bei ihrem Van Ausbau und bald war klar, wir werden den Winter gemeinsam im Süden verbringen – mittlerweile bin ich vom Reisen und Vanlife begeistert.

 

Fiat-ducato-wohnmobil-kastenwagen-camper-maxi-reisen

 

Wieso habt ihr euch genau für den Fiat Ducato Camper entschieden?

 

Der Fiat Ducato bietet im Vergleich zu anderen Kastenwägen die effizienteste Laderaumnutzung. Als breitester sämtlicher Kastenwägen ist es möglich ein Bett quer einzubauen und einen Ducato mit Hochdach gebraucht zu finden ist weit einfacher als z.B. einen Sprinter oder Crafter.

Trotz dieser maximalen Größe unter den Transportern, ist der Kastenwagen allgemein (im Vergleich zum LKW) immer noch sehr alltagstauglich, was mir auch wichtig war.

Warum nicht gleich ein fertiges Wohnmobil? Ich wollte meine individuellen Vorstellungen für meinen kleinen Wohnraum ganz nach meinen Wünschen integrieren.

 

In welchem Zustand war euer Fiat Ducato Camper als ihr es gekauft habt?

 

Ich habe das Fahrzeug gebraucht von einem Tischler gekauft, der damit Möbel transportierte. Der Ducato war super gepflegt und der komplette Laderaum mit Sperrholzplatten verkleidet.

Nachdem ich die alle abmontiert hatte, sah der Laderaum im Prinzip aus wie neu.

 

Fiat-ducato-wohnmobil-kastenwagen-camper-maxi

 

Habt ihr die Einrichtung selbst gebaut?

 

Yes, die komplette Einrichtung ist selbst geplant und getischlert (bis auf die Gewürzregale, die sind von IKEA :D)

 

Wie lange habt ihr an eurem Fiat Ducato Camper gearbeitet, bis ihr auf ins endgültige Abenteuer seid?

 

Insgesamt hat der komplette Umbau etwas mehr als 2 Monate gedauert. Als ich mit dem Ausbau begonnen hatte, war Markus noch fleißig an der Fertigstellung eines Tiny Houses dran.

Von Anfang November 2018 bis Ende Dezember habe ich meist 5 Tage die Woche den ganzen Tag dran gearbeitet. Markus war immer zur Seite bei Fragen oder bei kniffligeren Einbauten.

In den letzten paar Wochen vor Abreise übernahm Markus die Installation von Gasleitungen, Heizung und Photovoltaikanlage und Details wurden gemeinsam fertig gestellt.

Bis zum letzten Tag gab es noch was zu tun, am 10. Jänner 2019 sind wir dann losgereist.

 

Fiat-ducato-wohnmobil-kastenwagen-camper-maxi-wueste

 

Der eine oder andere Camper gefällt euch sicher auch. Was wäre denn eure zweite – oder sogar dritte – Wahl?

 

Hier in Marokko sind uns schon einige tolle Allrad-Fahrzeuge begegnet. Nachdem wir selbst ein paar Pisten in der Wüste gefahren sind, die grad noch irgendwie zu bewältigen waren, wäre das durchaus ein Anreiz für ein 4×4 Fahrzeug.

Auf was wir immer setzen würden, egal welches Modell, ist ein Ausbau mit viel Holz. Das Feeling ist einfach unbeschreiblich und sehr wohnlich.

 

Ihr hattet sicherlich Erwartungen an die Reise und das Leben im Camper. Erzählt mal, was euch überrascht hat oder was ihr genau so erlebt habt wie ihr es euch vorgestellt habt..

 

Wir hatten eigentlich nicht sonderlich viele Erwartungen. Für Markus ist so eine längere Reise etwas Neues, was er sehr schnell zu schätzen und lieben gelernt hat.

Das Leben auf kleinem Raum ist natürlich etwas, auf das man sich einstellen, muss bevor man es tatsächlich tut. Das haben wir getan und somit genießen wir es in vollen Zügen.

Wir schätzen uns glücklich, dass es eigentlich nichts gibt das uns irgendwie „negativ“ überrascht hätte.

Im Gegenteil, wir lieben den Lifestyle und es zeigt uns auch in unserer Beziehung noch einmal mehr unseren Zusammenhalt und auch die Themen auf an denen jeder von uns persönlich arbeiten darf, so dass das Leben auf engem Raum sehr harmonisch und liebevoll gelebt werden kann.

Markus: Herzliche Menschen leben oft recht einfach, nachhaltig und bescheiden. Im reichen Europa stellen wir hingegen Geld und Status oft vor Zeit und (Er)leben. Ich bin dankbar, so leben zu dürfen, wie ich mir das vorstelle.

 

Welche Länder habt ihr schon bereist und was waren eure Favoriten?

 

Mit dem Van haben wir uns bis jetzt nur von Österreich auf den Weg nach Marokko begeben. Schnell durch Italien und Frankreich durch nach Spanien und auch dort relativ zügig Richtung Gibraltar.

In Marokko haben wir mittlerweile nicht ganz zwei Monate verbracht und schätzen das Land sehr. Die Vielfalt des Landes. Die Wüste und das Meer, die Berge und die Täler.

Die kulturellen Unterschiede zu unseren Breiten. Die großartige Schönheit der Bauten. Die Herzlichkeit der Menschen. Das Gefühl stets willkommen zu sein. Das viele frische Obst – und die Datteln.

 

Fiat-ducato-wohnmobil-kastenwagen-camper-maxi-interior

 

Wie lange seid ihr denn schon unterwegs und – lebt ihr Vollzeit in eurem Fiat Ducato Camper?

 

Wir sind seit genau zwei Monaten jetzt auf Reisen im Camper. In zwei Wochen wollen wir wieder zurück in Österreich sein. Im Frühling haben Markus und ich einige getrennte Projekte an verschiedenen Orten.

Ich lebe dann Vollzeit in meinem Van, Markus lebt teils in seinem Van, teils im Tiny House. Das großartige ist, dass der Lebensstil uns erlaubt genau dort zu sein, wo wir sein wollen oder gerade etwas zu tun haben.

Selbstverständlich werden wir oft genug Gelegenheit schaffen gemeinsame Zeit zu verbringen. Wir beide schätzen aber die Freiheit die wir uns gegenseitig in unserer Beziehung geben und die dieser Lifestyle mit sich bringt sehr.

 

Bevorzugt ihr es frei zu stehen oder sind euch Campingplätze lieber?

 

Grundsätzlich bevorzugen wir es frei zu stehen. Meist auch ganz alleine an einsamen Plätzen. Campingplätze schätzen wir gelegentlich für eine ausgiebige Dusche und um Wäsche zu waschen.

 

Wieso ist eurer Meinung nach eine Reise mit eurem Fiat Ducato Camper so viel besser als mit dem Flieger?

 

Generell finde ich Reisen mit dem Flieger schon auch toll. Seit fünf Jahren lebe ich aber mit meinem Hund Venus. Besonders seit ich mit ihr wieder in Österreich bin, wurden monatelange Fernreisen daher aufs Mindeste reduziert.

Weil ich dennoch den Winter gerne im Warmen verbringen will – der Camper als Lösung, da kann sie nämlich einfach mit und hat auch noch Spaß dran.

Markus hingegen fliegt nicht mehr, da passte es umso besser, dass sich mein Reisestil nun eher auf den Landweg verlegt hat.

Außerdem ist man mit dem Camper viel flexibler und kann sehr einfach auch touristisch unberührte Plätze erkunden.

 

Fiat-ducato-wohnmobil-kastenwagen-camper-maxi-pitsche

 

Was hat denn euer Fiat Ducato Camper so für Besonderheiten (Dusche, Küche,..)?

 

Nachdem der Camper so geplant wurde, dass man theoretisch in allen Wetterlagen und (fast allen) Klimazonen gut und gemütlich ganzjährig drin leben und arbeiten kann, enthält er auch so ziemlich alle Features.

Es gibt ein geräumiges Bad mit Dusche und Toilette, eine Küche mit ausreichend Arbeitsfläche, einer großen Spüle, Gasherd und Kompressor Kühlschrank. Eine Truma Gasheizung mit Warmwasserboiler, um bequem zu heizen und warm duschen zu können.

Außerdem haben wir eine 620 Watt Photovoltaikanlage installiert. Da Laura unter anderem online und am Computer arbeitet, war ein wichtiger Punkt immer ausreichend mit Strom versorgt zu sein.

Außerdem war es Laura wichtig auch bei Regenwetter die Möglichkeit zu haben im Van eine Yogamatte auszubreiten und sich zu bewegen.

Deshalb haben wir kein fixes Bett installiert, sondern eine faltbare Matratze auf einer 1.90×1.85 großen Plattform. Die hohe Raumhöhe des H3 Ducato bietet selbst bei einer Plattformhöhe auf 80cm immer noch ausreichend Platz nach oben.

Weiters haben wir eine Steckdose an der Decke installiert um dort einen Beamer zu montieren für Kinoerlebnisse im Van.

 

Fiat-ducato-wohnmobil-kastenwagen-camper-maxi-selbstausbau-pärchen

 

Was würdet ihr denn Neulingen, die gerade erst mit dem Bus-Leben starten mit auf ihren Weg geben?

 

Just do it. Überleg dir genau was DU eigentlich willst. Teilzeit oder Vollzeit im Camper leben? Was sind Dinge (Komfort, Necessities) auf die du selbst im kleinsten Wohnraum nicht verzichten möchtest?

Plane den Innenraum gut, versuch dir noch so kleine Details vorzustellen und dann gehe mit deiner Planung ins tatsächliche Fahrzeug und überleg dir jeden Aspekt der Umsetzung.

Ich habe meinen Van geplant bevor ich das Fahrzeug hatte und dann als es da war sofort begonnen… zwischendrin kam mir die eine oder andere Kleinigkeit unter, die ich womöglich noch mal überdenken hätte sollen bevor sie umgesetzt war wie z.B. der Schrank bei der Schiebetür, die Wand, gewisse Abstände etc.

Willst du längere Zeit im Van leben, achte auch ökologische Baustoffe, und biologische Endbeschichtungen für ein wunderbares Raumklima – deine Gesundheit und dein Wohlbefinden werden es dir danken.

Außerdem wollen wir jedem Menschen, aber natürlich ganz besonders den zukünftigen Vanlifern viel Vertrauen ins Leben und in Menschen und eine große Portion Abenteuergeist mitgeben.

 

Wieviel Geld braucht ihr denn ungefähr zum Leben/Reisen monatlich und wie verdient ihr euer Geld?

 

Zu zweit Kosten uns die Basics wie Essen und alltägliches, Versicherungen (Auto, Mensch) ca 500€ im Monat Sprit ist natürlich abhängig davon wie viel wir gerade fahren und in welchem Land wir uns bewegen.

Markus ist seit Jahren im ökologischen Bau tätig. Er macht mittlerweile ökologische Camperausbauten sowie Klein-Bauten unterschiedlichster Art und hält Seminare zu diesen Themen.

Laura hat einige verschiedene Einkommensquellen. Unterwegs arbeitet sie im Online Marketing für eine österreichische Firma (Dattelbär). Außerdem verbreitet sie das Wissen über ätherische Öle, Pflanzenkraft und deren Anwendung und Integration ins tägliche Leben.

In Österreich unterrichtet sie Yoga, macht Alpakawanderungen mit Schulklassen und hält gemeinsam mit Markus Workshops, Seminare und Retreats zum Thema Selbstverwirklichung, Träume leben und Persönlichkeitsentwicklung.

 

Fiat-ducato-wohnmobil-kastenwagen-camper-maxi-meerblick

 

Trefft ihr auch mal auf andere Camper Reisende?

 

Ja, besonders in Marokko sind wir schon auf viele andere Camper-Reisende gestoßen. Auf die meisten davon durch Zufall, weil man halt grad mal am selben Platz parkt.

Mit ein paar anderen Vanlifers, die wir über Instagram kennengelernt haben, haben wir uns ganz bewusst, manchmal auch mehrmals getroffen. Das ist das schöne an dieser Community – man findet ganz schnell liebe Leute, die alle irgendwie anders und doch ähnlich ticken.

 

Was sind denn eure Zukunftspläne bezüglich Vanlife und eurem Fiat Ducato Camper?

 

Wie bereits erwähnt, in gut zwei Wochen sind wir wieder zurück in Österreich. Laura lebt dann Vollzeit in ihrem Van, Markus zum Teil. Frühjahr und Sommer über werden wir Österreich voll auskosten, um diverse Projekte umzusetzen – darauf freuen wir uns schon riesig.

Das Herbstprogramm steht noch offen. Im Winter wollen wir dann wieder weg ins Warme. Reizen würden uns auch Länder in Richtung Türkei und Iran. Mal sehen.

 

Links:

Markus in seinem Fiat Ducato Camper

www.tinyandvan.com

www.facebook.com/tinyandvan

www.instagram.com/tinyandvan

 

Laura in ihrem Fiat Ducato Camper

www.laurahorvat.com

www.facebook.com/travel.grow.be

www.instagram.com/lauravanlife

 
///////////////////////////////////////
 

Wer Lust auf Informationen zum Camper-Ausbau hat, der findet viele wertvolle Tipps und Tricks in diesem 220 Seiten Ratgeber über den Umbau eines Transporters zum Wohnmobil. Hier klicken.

 

wohnmobil-selbstausbau-camper-ausbau-vanlifejpg

 
Bewerte diesen Beitrag:

 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 votes, average: 5,00 out of 5)

Loading...
 
 

ABONNIEREN SIE UNSEREN NEWSLETTER
I agree to have my personal information transfered to ConvertKit ( more information )
Du würdest gerne mal sehen, wie das E-Book: "Der Camper-Ausbau" mit mehr als 200 Seiten aufgebaut ist? Dann schau hier kostenfrei in die Kapitelaufteilung und überzeuge dich selbst!
Wir hassen Spam. Ihre Email Adresse wird nicht verkauft oder an Drittparteien weitergegeben.
TAGS
RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT