Buch-Camper-Ausbau_new_design

Globe-Traveller--Voyager-X-händler-peugeot
Basisfahrzeuge

Globe Traveller Voyager X – die waschechte Vanliferin

By on 16. August 2019

Wenn Anke nicht gerade am Bio-Bauernhof jobbt, reisen sie und ihre Familie jeden freien Tag in ihrem Camper, dem Globe Traveller durch Europa.

 

Eckdaten zum Fahrzeug Globe Traveller:

 

– Hersteller: Globe-Traveller
– Modell: Voyager X
– Baujahr: 2018
– Sitzplätze: 4
– Gesamtgewicht: 3500 kg
– Kilometerstand: ca. 6200
– Hubraum: 2179 ccm
– Leistung: 163 PS
– Verbrauch auf 100km: ca. 9 l
– Führerscheinklasse: 3
– Höchstgeschwindigkeit: ca. 150 km/h
– Kraftstoff: Diesel
– Preis: ca. 65.000 Euro
– Jährliche Reparaturkosten:
– Versicherung: 1.080 Euro Vollkasko
– Kfz-Steuer: 339 €

 

Stell dich doch mal vor und erzähl uns auch gleich, wieso du dich für diesen Lifestyle entschieden hast!

 

Hi, ich bin Anke und seit meinem 23. Lebensjahr im Camper unterwegs. Vorher konnte ich mir einfach keinen leisten, sonst hätte ich schon früher einen gehabt.

Ich wollte schließlich kein Auto, ich wollte einen Bulli!

Ich liebe einfach die Unabhängigkeit, die Freiheit, dort hinzufahren und zu bleiben, wo es mir gefällt.

Ein bisschen Pippi Langstrumpf mäßig. Mich hat es immer nach Skandinavien gezogen. Zuhause gab es irgendwo eine Party, ein Konzert, Festivals, Silvester oder Geburtstag?

Ich konnte immer direkt vor der Tür parken und übernachten. Nie brauchte ich mir Gedanken über zu viel Alkohol oder den Heimweg machen.
Ich hatte ja meinen Bulli.

Irgendwann kamen die Hochzeiten dazu und meine eigene nebst Kindern. Heute sind wir zu viert unterwegs. Aber diese Freiheitsgedanken trage ich weiterhin in mir und werde sie wahrscheinlich auch nie verlieren.

Genauso, wie ich damals allein oder mit Partner oder Freunden unterwegs war, halte ich es auch heute noch. Ich liebe es! Fernweh zu jeder Zeit.

 

Globe-Traveller--Voyager-X-händler-peugeot-anke

 

Wieso hast du dir genau den Globe Traveller zugelegt?

 

Meine Familie ist einfach größer geworden und ich älter. 6 Wochen jede Nacht auf der Tischplatte der Dinette zu schlafen ist nichts mehr für meinen Rücken.

Die Mädels sind inzwischen Teenager und brauchen auch mehr Platz und auf die Dusche wollte ich auch nicht mehr verzichten. Alles so Dinge, die im Laufe der Jahre an Bedeutung gewannen.

Der Luxus hielt bei uns Einzug. Nach über einem Jahr Suche fand ich den Globe-Traveller. Aus meiner Sicht, der einzige Wagen, der für 4 Personen wirklich was taugt.

Und wenn die Mädels irgendwann nicht mehr mitfahren wollen, dann können wir deren Bett wegklappen und zu zweit fahren. Der Globe ist für uns einfach perfekt, da ich ihn auch im Alltag fahre, brauchte ich einen kompakten Camper und kein riesiges Wohnmobil. Winterfest ist er ebenfalls.

Und irgendwann will ich mir den großen Traum erfüllen, im Winter nach Nord-Schweden zu fahren. Außerdem liebe ich die Schiebetür:

Tür auf und die Natur ist hautnah da.

 

Hast du die Einrichtung selbst gebaut?

 

Nein, so was würden weder mein Mann noch ich hinbekommen. Wir haben zwei linke Hände, was das betrifft. Das war auch ein Grund, warum wir z. B. unseren LT verkauft haben.

Wir hätten zu viel selbst dran schrauben müssen und da wir das nicht können, wäre uns auf Dauer die Werkstatt zu teuer geworden.

Die Reparaturen wurden bei all unseren gebrauchten Fahrzeugen so immens teuer, dass wir es im Nachhinein ein bisschen bereuen, nicht schon viel früher ein Neufahrzeug gekauft zu haben.

 

Globe-Traveller--Voyager-X-händler-peugeot-ausstattung

 

Wie lange hast du denn an deinem Globe Traveller gearbeitet bevor du los bist?

 

Erstaunlicherweise haben wir ihn an einem Mittwoch aus Berlin abgeholt und sind am Freitag los nach Frankreich gefahren. Also alles verstaut und los. Toll oder?

 

Wenn du eine Sache umbauen bzw. anders machen könntest in/an deinem Camper, was wäre es?

 

Zu Hause schlafen wir seit Jahren in einem Wasserbett und sind dadurch sehr verwöhnt. Da wir das leider nicht im Camper mitnehmen können, überlege ich, ob wir uns ein Froli-Sytem nachrüsten sollten.

Kennt ihr das? Das sind so flexible Federelemente, die zu einer Matte verclipst werden und so eine Unterfederung geben. Aber ich bin mir noch nicht ganz sicher, da muss ich mich erst noch mal ein bisschen umhören und einlesen.

Bis dahin ist unser derzeitiges Bett im Globe völlig in Ordnung.

 

Wie lange bist du schon unterwegs und – lebst du Vollzeit in deinem Globe Traveller?

 

Solange unsere Mädels noch schulpflichtig sind, können wir einfach nicht Vollzeit reisen. Wir sind aber recht oft unterwegs. Das heißt, dass wir im Jahr auf ca. 100 Tage, ca. 6 Länder und ca. 30.000 km kommen.

Wobei das natürlich nur so ungefähre Zahlen sind und von Jahr zu Jahr variieren kann. Aber im Prinzip passt es. Damit sind wir wohl deutlich über dem Durchschnitt.

Meistens fahre ich mit den Kids vor und mein Mann fliegt hinterher. Der hat ja leider nicht soviel Urlaub wie wir Ferien haben.

 

Globe-Traveller--Voyager-X-händler-peugeot-dänemark

 

Welche Länder hast du bisher mit deinem Camper bereist?

 

Deutschland, Dänemark, Schweden, Finnland, Norwegen, Niederlande, Belgien, Frankreich, England, Schottland, Polen, die Schweiz und Italien. In Spanien war ich per Rucksack unterwegs.

Dort will ich aber auch noch mal mit dem Camper hin.

 

Hast du bereits ein “Lieblings-Land” oder einen “Lieblings-Ort”?

 

Auf jeden Fall Schweden!! Ich liebe das Land und die Leute! Auch Dänemark steht jedes Jahr mindestens einmal auf dem Plan.

In Deutschland liebe ich die Ostseeinsel Fehmarn, weil es dort noch Natur-Strände und wilde Romantik gibt. Außerdem mag ich sehr die dänische Insel Bornholm.

Für mich immer noch ein kleiner Geheimtipp.

 

Wie ist es denn so mit Hund zu verreisen und was muss man alles dabei beachten?

 

15 Jahre ist unser lieber Gero geworden und er war auf jeder Reise dabei! Das war sooo schön! Aus meiner Sicht braucht man nichts Besonderes zu beachten. Er war ja eh immer dabei und er wurde von uns umsorgt.

Klar, Reisedokumente und -Impfungen waren selbstverständlich. Früher war es da mit Schweden schon schwieriger, aber heutzutage ist es doch wirklich kein Problem mehr.

Was ich beim nächsten Hund auf jeden Fall immer hinterfragen werde, ist die Fährüberfahrt. Nach Schweden dürfen die Hunde mit in die Kabine.

Und so war es für mich auch auf der Fahrt nach Schottland, ohne vorher zu überlegen, selbstverständlich, dass Gero mit zu uns in die Kabine kommt. Bis das böse Erwachen in Zeebrügge kam und er in einen Käfig sollte!

Man stelle sich das mal vor! Unglaublich!!! 12 Stunden allein in einem Zwinger auf der schaukelnden Fähre?! Nie nie wieder! Deshalb werden wir zukünftig besser darauf achten bzw. versuchen, Fährfahrten zu vermeiden.

Im Sommer soll unser neuer Hund bei uns sein und dann wollen wir mal die Öresundbrücke testen. Ohne Gero oder Hund ist jeder Urlaub nur halb so schön…

 

Globe-Traveller--Voyager-X-händler-peugeot-strand

 

Übernachtest du eher auf einem Campingplatz oder meidest du sie und campst lieber frei und ungebunden?

 

Ich bin inzwischen ein Cross-Camper. Sagt man das so? Eigentlich liebe ich das Frei stehen und suche mir lieber einen Platz in der Natur, am Meer oder See. Aber inzwischen genieße ich ab und an den Komfort eines Campingplatzes.

Einfach mal, um wieder Wäsche zu waschen oder mal z.B. wie in Nizza im Spätherbst noch im beheizten Swimmingpool schwimmen gehen zu können.

Die Campingplätze in Schweden oder Schottland, teilweise auch Dänemark sind auch gar nicht so schlecht. Meistens steht man locker ohne Parzelle, kann sich seinen Platz frei wählen und steht trotzdem mitten in der Natur.

In unseren Heimatgefilden meide ich lieber Campingplätze. Vor allem die ganz großen Plätze. Gruselig. Dicht an dicht und parzelliert. Das ist echt nicht meins!

Also eigentlich kann man so sagen, dass ich uns für ca. 5 Tage freie Übernachtungsplätze suche, dann steuern wir einen offiziellen Platz an, das kann ein WoMo-Stellplatz oder ein Campingplatz sein, dort frischen wir alles auf, um dann wieder ca. 5 Tage frei zu übernachten.

 

Globe-Traveller--Voyager-X-händler-peugeot-ems

 

Machst du manchmal auch Bekanntschaften mit anderen Camper-Reisenden?

 

Wenig. Kommt so drauf an. Wenn wir mit unserer Familie unterwegs sind, sind wir meistens unter uns und bleiben es auch. Alleine oder mit Freunden lerne ich schnell neue Leute kennen und quatsche auch gerne und viel mit ihnen.

Ich will mal zu einem Vanlife-Treffen fahren. Dort war ich noch nie.

 

Es gibt ja verschiedenste Varianten fürs Kochen im Globe Traveller. Wie kochst du?

 

Wir haben einen Gasherd mit zwei Flammen und draußen inzwischen auch einen Gasgrill. Diesen werden wir in der kommenden Saison testen. Bisher hatten wir für draußen immer einen Kohlegrill.

Aber der Kohlesack ist einmal im Kofferraum während der Fahrt gerissen… den Dreck könnt ihr euch vorstellen…

Ach ja, im Camper nutze ich unheimlich oft und gerne den Omnia-Backofen. Den finde ich super und möchte ihn nicht mehr missen.

 

Globe-Traveller--Voyager-X-händler-peugeot-Omnia

 

Wenn du einen wichtigen Tipp an andere Vanlifer weitergeben könntest, welcher wäre es?

 

Verlasst euch immer auf euer Gefühl. Wenn euch die Umgebung nicht gefällt, fahrt weiter. Wenn die Nachbarn komisch sind, fahrt weiter. Nur, wenn ihr euch sicher seid, dann bleibt.

Achtet auf mögliche Verbotsschilder und nehmt sie ernst. Entsorgt euren Müll und nehmt alles wieder mit, solange es keine Entsorgung gibt. Schlaft nie auf einem Autobahnrasthof!!!

Fahrt lieber runter von der Autobahn und sucht euch einen Platz am nächsten Friedhof oder in einer Wohnsiedlung. Und der wichtigste Hinweis: Sucht
euren Platz im Hellen!

Im Dunkeln irgendwo ankommen kann gruselig sein und böse Überraschungen bereithalten.

 

Wie finanzierst du dir deine Reise?

 

Mein Mann arbeitet unter der Woche in Vollzeit und ich habe das große Glück, ein paar Stunden auf einem Bio-Bauenhof arbeiten zu können, die Ferien aber freizuhaben.

Außerdem verdiene ich mir ein paar Euro als Reiseblogger dazu.

 

Globe-Traveller--Voyager-X-händler-peugeot-Globe_Fruehstueck

 

Erzähl mal, was für Zukunftspläne hast du bezüglich Vanlife?

 

Nächstes Jahr soll es nach Irland mit der ganzen Familie gehen. Es wäre schön, wenn das klappt. Ansonsten möchte ich natürlich so oft und lange wie möglich unterwegs sein.

Außerdem möchte ich gerne einmal um die Ostsee fahren. Und dafür will ich mir ein paar Monate Zeit nehmen. Gerne möchte ich auch einmal auf die äußeren Hebriden, die Orkney Inseln oder Farör.

Island wird erst mal noch ein Traum bleiben. Das Verschiffen des Globe Traveller ist einfach zu teuer. Wenn die Kinder mal aus dem Haus sind, möchte ich mir diese Träume erfüllen.

Mehr Infos findet ihr auf unserem Blog oder auf Instagram.

 
///////////////////////////////////////
 

Wer Lust auf Informationen zum Camper-Ausbau hat, der findet viele wertvolle Tipps und Tricks in diesem 220 Seiten Ratgeber über den Umbau eines Transporters zum Wohnmobil. Hier klicken.

 

wohnmobil-selbstausbau-camper-ausbau-vanlifejpg

 
///////////////////////////////////////
 

Du willst die Recherche von Artikeln wie diesen unterstützen, weil du viele nützliche Informationen für deine Reise auf diesem Blog finden kannst?

Wir veröffentlichen fast täglich neue Inhalte und das kostenlos und unabhängig, für mehr Freiheit und Selbstbestimmung beim Ausbau/Reisen. Ab jetzt hast du die Möglichkeit einen kleinen Betrag zurückzugeben über Patreon.
 

passport-diary-media-selbstausbau-support-patreon

 
Bewerte diesen Beitrag über Globe Traveller Voyager X mit einem Klick auf den Stern.
 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 votes, average: 4,75 out of 5)

Loading...
 
 

ABONNIEREN SIE UNSEREN NEWSLETTER
I agree to have my personal information transfered to ConvertKit ( more information )
Du würdest gerne mal sehen, wie das E-Book: "Der Camper-Ausbau" mit mehr als 200 Seiten aufgebaut ist? Dann schau hier kostenfrei in die Kapitelaufteilung und überzeuge dich selbst!
Wir hassen Spam. Ihre Email Adresse wird nicht verkauft oder an Drittparteien weitergegeben.
TAGS
RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT