Buch-Camper-Ausbau_new_design

mobiles-internet-beste-vergleich-handy--flat-mobile-sim-karte-ausland-weltweit-prepaid-tarife-im-ausland-vanlife
Travel Hacks

Mobiles Internet Vergleich: Die beste SIM Karte weltweites prepaid Internet

By on 9. Dezember 2018

Mobiles Internet Vergleich stellt jeder einmal an. – wir brauchen es zum Navigieren, um Musik zu hören, um mit Freunden und anderen Reisenden in Kontakt zu bleiben und wir brauchen es vor allem zum Arbeiten.

Da dies gerade bei uns ein wichtiger Punkt ist, beschäftigen wir uns oft und viel damit – bester Anbieter.

Beste Netzabdeckung. Preis/Leistung. Diese Erfahrung will ich mit dir teilen und dir einen Überblick verschaffen, was alles möglich ist – was morgen aber auch schon wieder alt sein könnte.

 

Mobiles Internet – Internationaler Vergleich

 

Das ist bei diesem Thema wohl die Hauptfrage. In Europa findet man schnell einen Anbieter, der alles abdeckt. Da sich auf wenig Raum viele Staaten tummeln, fällt auch die nervende Rennerei weg, immer eine Sim-Karte zu besorgen.

In Asien sieht das schon anders aus. Es ist alles weitläufiger, die Länder sind riesig und entsprechend die Geltungsbereiche für Netzanbieter groß. Hier das Besorgen einer Sim-Karte eine 5min Angelegenheit – aber auch hier drängen Anbieten mit einer weltweiten Deckung auf den Markt.

 

Europa SIM Karte – Mobiles Internet Vergleich

 

Reisen wir nur durch Europa und Anrainerstaaten, reicht es wohl fast aus, den Vertrag daheim um ein EU Paket zu erweitern.

Bei mir hat das vor einiger Zeit gerade mal 5 € mehr im Monat gekostet und ich hatte meinen Service in ganz Europa zur Verfügung. Auch sind die ein oder anderen Anrainerstaaten wie Türkei oder Marokko manchmal mit inbegriffen.

Nachteil an der ganzen Geschichte ist, dass meistens der europäische Länderverband gemeint ist und nicht das tatsächlich geografische Europa.

Somit sind Länder wie Albanien oder auch Bosnien-Herzegowina nicht im Service inbegriffen. Wiederum drückt man zum Beispiel bei den Schweizern oder Schweden ein Auge zu und man kann ohne große Sorgen zum Handy greifen.

Auch die Kosten sind ein weiterer Minuspunkt. Bei uns in Deutschland ist mobiles Internet sündhaft teuer. Wenige Gigabytes gehen bei einem Vertrag ins Geld. Da finden wir schon günstigere Angebote unweit unserer schönen Heimat und könnten somit Geld sparen.

 

Asien SIM Karte – Mobiles Internet Vergleich

 

Sim Karten bekommt man in Zentralasien schon am Flughafen in die Hand gedrückt – jedoch ohne Guthaben.

Aber nicht nur in der Mitte Asiens boomt das Geschäft. Eine Sim-Karte mit 20 GB LTE Internet oder mehr bekommt man hier schon für zum Teil weit unter 10 € mit einem Monat Gültigkeit. Da kostet es bei uns daheim im Vertrag mindestens das Doppelte.

Der Nachteil ist der Aufwand. Man rennt von einem Shop, wo sie nicht an Ausländer verkaufen zum nächsten, der einen in die Zentrale schickt und dort geht es dann mit einem Pass doch fix.

Reist man mit Zeit im Gepäck, sollte es daran aber nicht scheitern – oftmals entstehen so auch lustige Gespräche oder man bekommt gleich eine Stadtführung – wo auch immer du bist.

 

SIM Karte weltweit – mit Internet

 

Aber auch auf dem internationalen Markt tut sich was. Reisen ist in geworden – die Art zu reisen immer noch sehr individuell.

Aber die Anbieter schlafen nicht. Schon vor einigen Jahren hat mich das Thema nach einem weltweiten Anbieter interessiert – damals noch undenkbar teuer. Auch jetzt sind meisten Anbieter noch viel zu teuer und man zahlt für wenig Vergnügen viel Geld.

Es hat sich aber inzwischen doch etwas getan. Der Anbieter GlocalMe bietet zwar keine weltweite Netzabdeckung, ist aber in knapp 150 Ländern dieser Welt vertreten.

Lässt man die Anschaffungskosten des Routers außen vor, sind die Paketpreise in etwa auf Augenhöhe mit den Preisen der Datenpakete, die wir in Deutschland mit Verträgen haben.

Hier bekommt man einen WLAN-Router, auf welchem man die einzelnen Pakete je nach Land, in dem man sich aufhält, verwalten kann. Absoluter Vorteil – du reist in ein Land ein, nimmst deinen Router, lädst dir das entsprechende Paket auf und kannst weiter surfen oder navigieren. Dies ist einfach gemütlich.

Zum Vergleich am Beispiel Kasachstan: Anbieter wie Bnesim, bei welchem man auch Pakete kaufen kann, sind ca. 6 mal teurer und Worldsim sind wir schon bei 12 mal so viel. Aber nun zu der tatsächlichen Frage …

 

Kosten für Mobiles Internet im Vergleich

 

Die Kosten für mobiles Internet schwanken von Land zu Land. Wir haben dir hier ein paar Beispiele herausgesucht.

Gerade in den osteuropäischen und asiatischen Ländern ist das Internet besonders günstig und gut verfügbar. In dieser Liste stelle ich einige Beispiele meiner Reisen zusammen.

 

  • In Portugal kostet unlimited etwa 30€ mit NOS
  • In Moldawien kosten 10GB etwa 6,8€ bei Moldcell
  • In Georgien kosten 30 GB etwa 8€ bei Beeline
  • Russland 17€ im Monat unlimited Internet nachts und tagsüber 30GB bei Megafon
  • Bei Beeline in Kasachstan bekommst du 30 GB für 3,5€.
  • In Tadschikistan kosten 5GB etwa 10€.
  • Im Iran kosten 6GB etwa 4,5€.
  • Die Preise sprechen Bände. Dazu muss ich nicht viel sagen.

     

    Fazit zu mobiles Internet mit SIM-Karten

     

    Es ist in jedem Fall noch so, dass die lokalen Anbieter auf einem unschlagbaren Preisniveau arbeiten, die lokale Bevölkerung sollte sich das Telefonieren und Internet ja auch leisten können.

    Das Besorgen der Sim-Karte ist zwar immer ein lästiges Laster, aber eines, dass wir versuchen mit Gelassenheit zu nehmen – wir reisen mit Zeit im Gepäck und machen auch aus einem solchen Tag das Beste.

    So greifen wir auf den Service der lokalen Anbieter zurück und verwenden einen Hotspot für all unsere Geräte oder kaufen auch mal zwei Sim-Karten – je nachdem wie lange wir wo bleiben wollen.

    Bist du mit weniger Zeit unterwegs, ist der internationale Anbieter glocalMe eine echte Alternative.

    Zahlst du bei anderen Anbietern horrende Preise für wenige MB`s, so ist glocalMe zwar immer noch teurer als die Lokalen, aber absolut erschwinglich. Ein großer Pluspunkt: Die Packages kannst du gemütlich auf dem Touchscreen des Routers kaufen. Unter Umständen sparst du dir so viel Zeit und auch viele Nerven.

     
    ====================
     

    Wer Lust auf Informationen zum Camper-Ausbau hat, der findet viele wertvolle Tipps und Tricks in diesem 220 Seiten Ratgeber über den Umbau eines Transporters zum Wohnmobil. Hier klicken.

     

    wohnmobil-selbstausbau-camper-ausbau-vanlifejpg

     

    1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 votes, average: 4,00 out of 5)

    Loading...
     
     

    ABONNIEREN SIE UNSEREN NEWSLETTER
    I agree to have my personal information transfered to ConvertKit ( more information )
    Du würdest gerne mal sehen, wie das E-Book: "Der Camper-Ausbau" mit mehr als 200 Seiten aufgebaut ist? Dann schau hier kostenfrei in die Kapitelaufteilung und überzeuge dich selbst!
    Wir hassen Spam. Ihre Email Adresse wird nicht verkauft oder an Drittparteien weitergegeben.
    TAGS
RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT