Buch-Camper-Ausbau_new_design

visum-russland-gefährlich-dauer-kosten-berlin-urlaub
Reiseziele und Berichte

Visum für Russland – Mit dem Wohnmobil einreisen!

By on 17. Mai 2019

Immer mehr Leute schweifen in die Ferne – vielleicht auch du. Hast du vor, die Mongolei zu besuchen oder willst gen Asien reisen, kommst du um das größte Land der Welt nicht herum – Russland. Daher behandeln wir in diesem Artikel das Thema: Visum Russland.

Im Internet und in Fachforen kannst du viele nützliche Infos finden, bekommst aber mindestens genauso viele Schauermärchen vom sagenumwobenen, nur schwer zu bekommenden Russland Visa vorgesetzt.

Um es vorweg zu nehmen – es ist kein Hexenwerk und es lohnt sich allemal. Russland ist ein wunderbar schönes Reiseland und ein Visum bringt nicht mehr Organisation mit sich, als bei anderen Ländern.

 

visum-russland-gefährlich-dauer-kosten-berlin-urlaub-unterlagen-am meer

 

Visum Russland beantragen – Voraussetzung und Arten

 

Die einzige wirkliche Voraussetzung für ein Russland Visum ist, dass du zum Zeitpunkt des Antrags kein gültiges Russlandvisum in deinem Pass haben darfst.

Geschichten, dass du nach einem Aufenthalt in Russland ein halbes Jahr warten musst, um ein neues Visum zu beantragen, stimmen nicht.

Du kannst jederzeit ein Visum beantragen, sofern du kein gültiges besitzt. Je nachdem was du vor hast, machen drei Arten von Visa für dich Sinn.

 

Das Transit Visa für Russland:

 
Hast du vor, nur schnell durch Russland zu fahren, um weiterzukommen, ist das deine Lösung. Du brauchst nicht viele Unterlagen, keine Einladung und musst keine Registrierung vor Ort durchführen.

Du bekommst bis zu 10 Tagen Aufenthalt, je nachdem welche Strecke du beim Antrag angibst.

 

Das Touristen Visa für Russland:

 
Bringt ein wenig mehr Vorbereitung mit sich. Erst musst du über eine Reiseagentur eine Einladung bestellen. Hast du diese, kannst du online einen Visumantrag ausfüllen und den mit allen Unterlagen an der jeweiligen russischen Botschaft einreichen.

Hier lohnt sich meiner Meinung nach die Hilfe eines Visadienstes nicht. Du zahlst unverhältnismäßig viel mehr für das gleiche Ergebnis und mit fast genauso viel Selbstaufwand.

Mit dem Touristenvisa darfst du dich 30 Tage lang in Russland aufhalten. Leider viel zu wenig für ein so großes Land.

 

Das Geschäftsvisa für Russland:

 
Bis zu 180 Tage Aufenthalt in einem Jahr. Das kommt dem großen schönen Land schon eher gleich. Leider ist es auch mit ein paar Voraussetzungen verbunden.

Warst du im letzten Geschäftsjahr nicht mindestens einmal in Russland, benötigst du eine teure FMS Einladung.

So wird das Visum zu einer kostspieligen Sache.

Das Beantragen des Visas ist an und für sich keine schwere Sache. Den Visaantrag musst du dabei im Netz ausfüllen. Unter folgendem Link kommst du direkt zur Seite des russischen Konsulats.

Hier kannst du direkt beginnen, deinen Antrag auszufüllen. Zudem ist eine Ausfüllhilfe vorhanden.

Beim Beantragen eines 30 Tage Russland Visas, benötigst du eine Einladung, welche du auch im Antrag nennen musst. Hier gibt es inzwischen auch online Dienste die dir direkt nach der Abwicklung eine Einladung via Mail zukommen lassen.

So kannst du alles in ca. einer Stunde erledigen und dann zur nächsten russischen Botschaft gehen und alles abgeben.

Beim Geschäftsvisa ist es leider nicht so leicht. Du benötigst eine geschäftliche Einladung und eine Rückwilligkeitserklärung.

Über spezielle Visadienste kannst du direkt alles bekommen und musst dich nicht mehr um viel kümmern.

Bei einem solchen langen Visa ist das wohl die sinnvollste Lösung, da man sehr viel Zeit investieren muss bis man alles zusammen hat und auch ein geschäftliches Einladungsschreiben eher schwer werden würde.

 

visum-russland-gefährlich-dauer-kosten-berlin-urlaub-antrag-tipps-visazentrum

 

Russland Visa – der Antrag

 

Wie schon erwähnt, findest du den Antrag im Internet. Bevor du anfängst, diesen auszufüllen, leg dir all deine benötigten Dokumente zurecht.

 

– Einen gültigen Reisepass, der 6 Monate über den Aufenthaltszeitraum gültig ist
– Dein Einladungsschreiben
– Deine Reisedaten

 

Aber auch wenn du was vergisst, ist dies kein Problem. Du bekommst vor dem Ausfüllen eine persönliche Visaantragsnummer, die du mit einem eigenen Passwort absicherst.

So wird dein Visaantrag 30 Tage lang gespeichert und kann jeder Zeit bearbeitet werden.

 

visum-russland-gefährlich-dauer-kosten-berlin-urlaub-beantragen-hamburg-leipzig-1a-zoll

 

Visum Russland – die Kosten

 
So unterschiedlich wie die Typen sind, sind auch die Kosten. Je nachdem ob du alle selber machst oder machen lässt, schwanken diese gewaltig.

Wir haben unser erstes Russland Visa in Georgien komplett selber organisiert.

Es war ein 30 Tage Touristenvisum, welches uns 40 $ plus 25 $ Einladungsschreiben gekostet hat. Sprich 65 $ p.P. Für ein Transit Visa werden ähnliche Preise fällig, wenn du es selbst organisierst. Vorteil: Du sparst dir das Geld für die Einladung.

Beim Geschäftsvisa sieht das schon anders aus. Lässt du dir ein 90 Tage Visa raus, sprich 90 Tage Geltungsbereich und somit auch 90 Tage Aufenthalt, bist du bei ca. 160 Euro bis 180 Euro inkl. Multi Entry.

Beachte aber: Verlässt du Russland, zählen deine 90 Tage weiterhin runter. Der Geltungsbereich dauert ohne Unterbruch nur 90 Tage.

Bei einem geschäftlichen Halbjahres Visa sieht das anders aus!

Du darfst dich innerhalb der 180 Tage Geltungsbereich maximal 90 Tage in Russland aufhalten. Hast du ein Multi Entry, was durchaus Sinn macht, werden die 90 Tage beim Verlassen des Landes nicht weiter gezählt.

Erst wieder bei der Einreise. So sieht es dann auch beim Einjährigen Geschäftsvisa aus. Ebenfalls darfst du dich in den 360 Arbeitstagen maximal 180 Tage im Land aufhalten.

Und ebenso maximal 90 Tage im halben Jahr. Preisliche verlangen hier die Visadienste nicht viel mehr. Liegt das 180 Tage Visa bei ca. 260 Euro, so kostet das 360 Tage Visum 265 Euro.

Auch von Dienst zu Dienst ist hier keine riesengroße Abweichung erkennbar.

Warst du noch nie in Russland, willst aber gleich das volle Programm und das Land richtig erkunden benötigst du eine sogenannte FMS Einladung. Diese ist teuer.

Da kommt am Ende bei einem 360 Tage Visa mit 180 Tage Aufenthalt bei knappen 500 Euro raus. Da lohnt sich schon fast ein Kurztrip, nur um ein Russland Visum im Pass zu haben.

 

visum-russland-gefährlich-dauer-kosten-berlin-urlaub-camper

 

Aufenthalt mit deinem Camper in Russland

 

Beachte: Fährst du mit deinem eigenen Camper nach Russland, wird an der Grenze eine gültige Greencard verlangt. Auch musst du eine temporäre Einfuhr in die GUS-Staaten ausfüllen, die bis zu einem Jahr gültig sein kann.

Bewahre diese gut auf und achte bei der Ausreise darauf, dass dein Fahrzeug wieder aus dem System entfernt wird. Passiert das nicht ordnungsgemäß, hast du Probleme bei der Wiedereinreise, da die Beamten beim Zoll denken, dass sich dein Fahrzeug noch in den GUS-Staaten befindet.

 

Visum Russland – Visazentrum und Dienste

 

Für unsere diesjährige Reise in die Mongolei haben wir geplant, Russland länger zu erkunden. So haben wir uns an ein Büro gewendet, mit welchem wir sehr zufrieden sind.

Hier mal schnell genannt, wer uns dafür eine super Beratung bot und uns mit der Organisation aus Kirgistan behilflich war.

 
Beste Empfehlung: König Tours
 

Seid ihr euch mit irgendetwas unsicher, fragt bei den hilfsbereiten Visadiensten einfach nach, bis ihr euch sicher seid.

An Vertretungen der russischen Föderation, welche nicht in deinem Heimatland liegen ist eigentlich nur das Beantragen eines Touristischen Visa sinnvoll.

Möglich ist dies aber auch nicht immer und bei jeder Auslandsvertretung. So ist es immer sinnvoll, wenn du dich auf Caravanistan vorher informierst.

Hier findest du im Allgemeinen sehr gute und geordnete Infos über die zentralasiatischen Länder.

 

Ist ein Urlaub in Russland eigentlich gefährlich?

 

Eigentlich gar nicht – Russland ist ein schönes Land mit einem sehr gastfreundlichen Volk. Es ist ein wenig Schade, dass wir den Aufwand mit dem Visum haben, da es sich absolut lohnt, Russland etwas genauer kennen zu lernen.

Bei der Weite sind 30 Tage leider nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Aber auch in 30 Tagen kannst du schöne Geschichten erleben – es kommt ja bekanntlich nur darauf an, was du daraus machst.

Also nicht zögern – losfahren!

 
///////////////////////////
 

Wer Lust auf Informationen zum Camper-Ausbau hat, der findet viele wertvolle Tipps und Tricks in diesem 220 Seiten Ratgeber über den Umbau eines Transporters zum Wohnmobil. Hier klicken.

 

wohnmobil-selbstausbau-camper-ausbau-vanlifejpg

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 votes, average: 5,00 out of 5)

Loading...
 
 

ABONNIEREN SIE UNSEREN NEWSLETTER
I agree to have my personal information transfered to ConvertKit ( more information )
Du würdest gerne mal sehen, wie das E-Book: "Der Camper-Ausbau" mit mehr als 200 Seiten aufgebaut ist? Dann schau hier kostenfrei in die Kapitelaufteilung und überzeuge dich selbst!
Wir hassen Spam. Ihre Email Adresse wird nicht verkauft oder an Drittparteien weitergegeben.
TAGS
RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT