Passport Diary

Hallo, ich bin Paul, ein Reiseblogger aus Berlin! Du bist auf meinem Blog gelandet und ich möchte dir hier gerne zeigen, welche Abenteuer ich auf meinen Reisen erlebe!

russische-hunde-straßenhunde-tierheim-adoption-vermittlung-von-haustieren-hilfe-spenden16
Allgemein Blog

Russische Hunde und wie du ihnen ganz einfach helfen kannst!

By on 13. Juli 2017

Während draußen in der Dunkelheit russische Hunde um unseren Bus schleichen und wir es uns drinnen mit einem Bier gemütlich machen, sehen wir uns gegenseitig die Erschöpfung der ersten Tage in Russland an.

Immer noch emotional betroffen von den Geschichten, die uns Alexey aus Vladikavkas erzählt hat und von dem Zusammentreffen mit den unzähligen liebesbedürftigen Hunden, wollen nun auch wir unseren Beitrag zur Nächstenliebe leisten.

 

Aber erstmal von Anfang. Unsere erste Begegnung mit den russischen Hunden.

 
Auf unserem Weg durch die georgischen Berge, nahe der russischen Grenze, ist uns wie aus dem Nichts ein kleiner aufgeregter Welpe zugelaufen.

Ausgehungert und allein gelassen, sahen wir keine andere Möglichkeit, als sie auf unseren warmen Beifahrersitz zu packen und mit kleinen Würstchen zu verwöhnen.

 
russische-hunde-straßenhunde-tierheim-adoption-vermittlung-von-haustieren-hilfe-spenden-16

 
Das kleine erschöpfte Wesen hat erstmal die ganze Nacht durchgeschlafen. Am nächsten Morgen wollte die Kleine unseren Bus nicht verlassen.

 
Ab da war alles klar, wir gehen die nächsten Kilometer gemeinsam.

Der Weg führte uns gemeinsam nach Tschetschenien, besser gesagt nach Grosny. 41 Grad und absolute Windstille machten uns das Nächtigen im Bus unmöglich. Als wir auf der Suche nach Cafés und einem Hotel waren, merkten wir zum ersten Mal, dass Reisen, Arbeiten und ein ganz normaler Alltag mit einem Hund keine einfache Sache mehr ist.

 

Russische Hunde haben es in ihrem eigenen Land nicht leicht.

 
In einem Land wie Russland, wird Tierliebe anders verstanden. Man hält einen Hund an der Kette im Vorgarten und begreift ihn nicht, wie in Deutschland, als besten Freund des Menschen. Das haben wir leider auch schnell zu spüren bekommen. Erst nach langer Suche war ein Hotel bereit uns mit Nunu aufzunehmen.

 
Da kam dann auch schon das nächste Problem. Wir beide viel am Arbeiten, wir drei auf kleinstem geschlossenem Raum und eine, die absolut keine Lust darauf hatte.

 
Unsere kleine Prinzessin erwies sich schnell als Rowdy.

 

russische-hunde-straßenhunde-tierheim-adoption-vermittlung-von-haustieren-hilfe-spenden14

 
Sie war natürlich die Freiheit des Campers gewohnt und wollte nicht in einem öden Hotelzimmer bleiben. Dazu kam das Problem mit der Impfung und den Papieren.

 
In 20 Tagen müssen wir Russland verlassen und an der Grenze zu Kasachstan sein. Leider sehen die Gesetze es so vor, dass der Hund erst über die Grenzen darf, wenn die Tollwutimpfung schon drei Wochen alt ist. In die EU darf ein Hund 3 Monate nach seiner Impfung eingeführt werden.

 
Auf uns kamen auf einmal so viele Probleme zu, dass wir plötzlich der Realität ins Auge schauen mussten. Egal wie viel Liebe in der kurzen Zeit zwischen uns entstanden ist, wir haben eingesehen, dass wir unsere Pläne ändern mussten.

 
russische-hunde-straßenhunde-tierheim-adoption-vermittlung-von-haustieren-hilfe-spenden15

 
Unsere Idee war es, Nunu nach Deutschland zu bringen. Wir gingen also alle Möglichkeiten durch:

 
Mit ihr bis nach Kasachstan und dann mit dem Flugzeug nach Deutschland? Was ist, wenn wir die Papiere bis dahin nicht kriegen? Kann sie jemand vor Ort abholen?

 
Bei unserer Recherche sind wir auf eine Tierschutzorganisation gestoßen, die russische Hunde nach Deutschland vermittelt. Der Verein „Hundehilfe Russland – Verein für Tiere in Not e.V.“ arbeitet mit Tierheimen aus Moskau, St. Petersburg, Kazan und Vladikavkas zusammen und bringt russische Hunde nach Deutschland.

 
Wir nahmen Kontakt auf und zwei Tage später rief uns Aleksey an. Drei Stunden später standen wir in seinem selbst errichteten Hundeheim.

 
russische-hunde-straßenhunde-tierheim-adoption-vermittlung-von-haustieren-hilfe-spenden-12
 

russische-hunde-straßenhunde-tierheim-adoption-vermittlung-von-haustieren-hilfe-spenden-4
 

russische-hunde-straßenhunde-tierheim-adoption-vermittlung-von-haustieren-hilfe-spenden-7
 

russische-hunde-straßenhunde-tierheim-adoption-vermittlung-von-haustieren-hilfe-spenden-15

 
Aleksey ist ein alter Kreigsveteran, so um die 40 Jahre, der für Russland in drei Kriegen gekämpft hat und sein Leben einem russischen Hund zu verdanken hat. Seitdem opfert er seine gesamte Freizeit, Geld und sein Leben der Pflege von Straßenhunden.

 
Man sieht ihm die Zeichen der Zeit an. Er ist ein Mann mit einer bewegten Vergangenheit, in einem Land, das ebenfalls viele Umbrüche erleben musste.

 

russische-hunde-straßenhunde-tierheim-adoption-vermittlung-von-haustieren-hilfe-spenden8
 

Das Grundstück ist nur über ein privates Industriegelände erreichbar. Wir kletterten über eine hohe Mauer und durchquerten eine matschige Gasse, bis wir ein Bellen hörten, das schnell zu einem Hundechor anwuchs.

 

russische-hunde-straßenhunde-tierheim-adoption-vermittlung-von-haustieren-hilfe-spenden-14

 
Uns kommen verschiedensten Hunderassen entgegen, meist Mischlinge. Alle Hunde waren interessiert und suchten unsere Nähe. Wir liefen durch einen großen Garten. Er ist sauber und gepflegt.

 
Es fühlte sich ein bisschen an, wie in einer Hippie-Kommune – nur eben für Hunde. Einige Hunde leben in geräumigen Käfigen, andere laufen frei herum. Jeder russische Hund hat einen Namen und jeder hat seine eigene traurige Geschichte.

 
Aleksey erzählt mir von Kira und dem kleinen Karl, wie er die Beiden in einer Mülltonne gefunden hat und sie mit zu sich nahm. Er erzählt, wie die Stadt versucht ihn von dem Grundstück zu vertreiben und er erzählt, wie ihn hier alle für verrückt halten wegen der Hunde.

 

russische-hunde-straßenhunde-tierheim-adoption-vermittlung-von-haustieren-hilfe-spenden-17

 
Er hat nur Marina, die nach ihrer 9-Stunden-Schicht zum Helfen in das Tierheim kommt. Seine Familie hat sich von ihm abgewandt und seine Freunde begreifen seine Tierliebe nicht.

 
Wir sind in Russland.

 
Trotzdem opfert er sich seit 20 Jahren für diese Hunde auf.

 
In dem Tierheim sind um die 70 Hunde untergebracht, wenn er Glück hat, dann vermittelt er um die drei Hunde im Monat, es gibt jedoch auch Monate, in denen leider kein Hund ein neues Zuhause findet. Es kommt vor, dass mehr Hunde zu ihm in das Tierheim kommen, als er vermitteln kann.

 
russische-hunde-straßenhunde-tierheim-adoption-vermittlung-von-haustieren-hilfe-spenden-1

 
Aleksey ist nicht nur ein echter Tierfreund, sondern auch ein unglaublich guter Gastgeber, er bringt uns Pfirsiche aus seinem Garten, holt uns Himbeeren und stellt uns eine anderthalb Liter Flasche Bier auf den Tisch. Wir fühlen uns aufgehoben und merken, dass die Hunde sich ebenfalls wohl fühlen.

 
Während wir am Tisch sitzen und ich mich so umschaue, begreife ich erst das Ausmaß der Selbstaufopferung, die Aleksey hier tagtäglich erbringt. Er verzichtet auf ein Auto und die nötige Renovierung seiner Wohnung, um sein Tierheim mit seinen russischen Hunden am Laufen zu halten.

 
In dem Moment ist uns klar: wir möchten nicht untätig diesen Ort verlassen. Leider weigert sich Aleksey jegliche finanzielle Hilfe von uns anzunehmen. Er möchte nur das jeder russische Hund ein Zuhause bekommt.

 
Deshalb sitze ich nun hier und schreibe diesen Text. Wir möchten gern, das alle Hunde ein liebevolles Zuhause finden. Verdient hat es jeder Einzelne von ihnen.

 
ussische-hunde-straßenhunde-tierheim-adoption-vermittlung-von-haustieren-hilfe-spenden-2

 

Da wir ein gutes Gefühl bekommen haben und wir mit unseren eigenen Augen sehen, dass es den russischen Hunden hier gut geht, entschließen wir uns, Nunu an diesem Ort zu lassen, bis zu ihrer Abreise nach Deutschland. Sie fährt mit ein paar anderen russischen Hunden im August nach Berlin, und wird dann bis zu unserer Rückkehr liebevoll auf dem Thomashof. betreut.

 

Es wäre schon ein großer Schritt, wenn nur ein russischer Hund nach Deutschland kommt, wenn du das liest.

 
Ihr könnt die Chance ergreifen und euch auch einen süßen russischen Hund aussuchen, der zusammen mit Nunu nach Berlin fährt. Die Hunde sind alle gechippt, geimpft und entwurmt. Also startklar für die Abreise in eine bessere Zukunft!

 

Auf dieser Seite findet ihr die aktuellen Informationen und könnt euch die Hunde anschauen oder eine kleine Spende dalassen oder über Amazon einige benötigte Hundesachen kaufen, die die Tierheime benötigen. Am besten nehmt ihr einen der Hunde aus Russland auf und schenkt ihnen ein neues Leben.

Sie haben es verdient, so wie Nunu!

 
 

ABONNIEREN SIE UNSEREN NEWSLETTER
Kennst du die ungewöhnlichsten Reiseziele in Europa? Ich habe sie die letzten Jahre mit meinem Bus Emma besucht. Meine Top 4 bekommst du hier per Mail. Mitmachen lohnt sich!
Wir hassen Spam. Ihre Email Adresse wird nicht verkauft oder an Drittparteien weitergegeben.
TAGS
RELATED POSTS
2 Comments
  1. Antworten

    romy

    26. August 2017

    hallo! ich wollte dir bzw. euch nur ein DANKE! dalassen!!!! ihr habt ein großes herz für Hunde und das sieht man an diesem Blogeintrag! ich fasse es nicht wieviel menschen es da draußen gibt die so wenig von tierliebe verstehen und soviel leid anrichten ohne mit der Wimper zu zucken. ich bin gerade dabei meinen alten t4 umzubauen um in ein paar Monaten auf europareise zu fahren, dein blog hat mir schon viel weitergeholfen. und nochmal danke für eure lieben Taten! die Welt braucht Nächstenliebe! liebe grüße aus wien und vielleicht bis irgendwann on the road 🙂

LEAVE A COMMENT